ULOC-Logo      
ULOC-Suche

 
Die Simpsons

[4F19] Homer hatte einen Feind

Originaltitel: [Homer's Enemy]
Erstausstrahlung in N.A.: 04.05.1997
Erstausstrahlung in Deutschland: 21.11.97
Erstellt von: Christof Nixa <chrizz.nixx@t-online.de>
Letztes Update: 11.06.00

 Tafel: 
Sax:
Couch: Bart ist grün, Homer betätigt die Fernbedienung, Bart wird rot,
Homer schlägt ihn auf den Hinterkopf und er wird normal.

Es läuft gerade eine Sendung unseres Lieblingsnachrichtenmoderators Kent Brockman:

 Kent:             Hehehehe. Würde das stimmen, wäre das der Tod für uns alle. 
                   Und nun zu Kents Menschenschicksalen. Unsere heutige 
                   aufregende Geschichte handelt von Frank Grimes, einem 
                   35jährigen Springfieldianer, der sich alles hart erarbeiten 
                   musste und der sich durch kein Missgeschick hat klein 
                   kriegen lassen <von nun an wird das von Kent Gesagte mit 
                   Bildern dokumentiert&gt. Da seine Eltern ihn im Alter von 
                   4 Jahren ausgesetzt hatten, ging Frank niemals zur Schule. 
                   Seine Kindheitsjahre verbrachte er als Botenjunge, indem er 
                   glücklicheren Kindern Spielsachen brachte. Und dann, an 
                   seinem 18. Geburtstag flog er bei einer Siloexplosion in 
                   die Luft. Während der langen Genesungsphase brachte er sich 
                   selbst das Hören und Schmerzempfinden wieder bei. Die Jahre 
                   zogen dahin, und er nutzte täglich seine wenige Freizeit, 
                   um Physik in Fernkursen zu studieren. Und letzte Woche hat 
                   Frank Grimes, der Mann, der sich alles, was er hat, 
                   erkämpfen musste, sein Abschlussdiplom in Atomphysik 
                   erhalten. Trotz nachlassender Entschlossenheit. <Ein
                   Greifvogel will Grimes das Diplom wegschnappen, nach kurzem 
                   Kampf gewinnt dieser jedoch&gt. 

Mr. Burns und Smithers haben sich diesen Beitrag angeschaut, Burns hat Tränen in den Augen

 Burns:            Genau einen solchen Mann brauche ich in meinem Team, 
                   Smithers. Einen emsigen Knauser, einen Self-Made-Man wie
                   mich. Holen Sie mir diesen Grimes sofort her, den mache
                   ich zu meinem geschäftsführenden Vizepräsidenten.
 Smithers:         <vergrätzt&gt Ja, Sir.

Am nächsten Tag schon bringt Smithers Frank Grimes mit in Mr. Burns' Büro. Dieser sieht wieder fern, und erneut hat er Tränen in den Augen.

 Burns:            Smithers, ich habe gerade eben den heldenhaftesten Hund
                   im Fernsehen gesehen: er hat ein Baby vor einem heran- 
                   rasenden Auto gerettet und stattdessen einen Verbrecher 
                   davorgeschubst. Finden Sie diesen Hund! Er soll mein 
                   geschäftsführender Vizepräsident werden.
 Smithers:         Ääh, ja Sir. Doch bis dahin: das ist Frank Grimes.
 Grimes:           <Streckt Burns die Hand entgegen. Als dieser nicht reagiert, 
                   nimmt er sie zögernd wieder zurück&gt
 Smithers:         <erklärend&gt Der Self-Made-Man.
 Burns:            Ach ja, dieser Typ. Packen Sie ihn von mir aus irgendwo hin, 
                   aber suchen Sie diesen Hund!
 Smithers:         Ja, Sir. <verlässt das Büro und reißt Grimes förmlich mit&gt

Homer dreht sich an seinem Arbeitsplatz auf seinem Drehstuhl wie ein Brummkreisel.

 Homer:            Stühlchen dreht sich, Stühlchen dreht sich, Stühlchen dreht 
                   sich...<Carl und Lenny treten ein&gt
 Lenny:            Hey Homey, bist du beschäftigt?
 Homer:            <dreht sich immer noch&gt Jaaa.
 Carl:             Es gibt einen neuen Angestellten im Kraftwerk. Vielleicht
                   sollten wir ihn mal begrüßen.
 Homer:            <hört endlich auf, sich zu drehen&gt Ach ich weiß nicht, mir 
                   ist ganz schwindlig. Ich melde mich krank und geh lieber
                   nach Haus.

Direkt neben Homers Arbeitsplatz richtet sich Grimes sein Büro ein. Dabei achtet er pingeligst auf Ordnung, selbst bei der Ausrichtung der Kaffeetasse. Homer, Carl und Lenny drücken sich die Gesichter an der Scheibe zu seinem Büro platt und treten schließlich ein.

 Carl:             Bist du neu?
 Grimes:           Ja. Mein Name ist Frank Grimes.
 Lenny:            Ich bin Lenny. Das sind Carl und Homer. Ich bin Lenny. 
 Grimes:           Tag, freut mich.
 Homer:            <nimmt einen Stift aus dem Behälter, wobei er diesen 
                   umwirft, Grimes reagiert erschrocken&gt Oooh, du hast ja
                   Bleistifte mit deinem Namen drauf, wie ein Bleistiftfabrik- 
                   geschäftsführer. Ich würd alles geben, um so einen zu 
                   kriegen.
 Grimes:           Jede Bürobedarfsfirma macht so was auf Bestellung.
 Homer:            Darf ich den haben?
 Grimes:           Nein.
 Homer:            Darf Lenny ihn haben?
 Grimes:           Nein.

Carl und Lenny schauen sich Grimes' Diplom an

 Grimes:           Oh, das ist mein Atomphysikdiplom. So was habt ihr bestimmt 
                   alle.
 Lenny:            Oh ja, Carl und ich haben unseren Magister gemacht, hehe, 
                   nur der alte Homer nicht, der brauchte kein Examen. Als das 
                   Kraftwerk aufmachte, ist er einfach hier aufgetaucht.
 Homer:            Hihihihi, ich wusste ja nicht mal, was ein Ent- 
                   kernungskraftwerk ist!
 Grimes:           Ähm, hehehe, naja, ich würde sagen, wir haben noch eine 
                   Menge zu tun, also packen wir's an.
 Carl + Lenny:     <schulterzuckend&gt Hmmm. <gehen&gt
 Grimes:           <dreht sich um und erschrickt, als Homer immer noch vor
                   ihm steht&gt
 Homer:            Du scheinst ein ganz netter Kerl zu sein, drum geb ich dir 
                   einen Tipp: wenn du die Überwachungskamera, die da oben 
                   hängt, umdrehst, kannst du schlafen und kein Mensch wird es 
                   merken.
 Grimes:           Wir werden hie nicht fürs Schlafen bezahlt!
 Homer:            Oh doch, die versuchen doch sowieso nu, uns zu bescheißen. 
 Grimes:           <dreht sich angewidert ab&gt

Währenddessen will Marge sich zusammen mit Bart ein personalisiertes Autokennzeichen anschaffen.

 Marge:            Marge ist bereits vergeben? Wie wär's mit Marjorie?
 Beamter:          <tippt in seinen Computer ein&gt Tut mir leid, Ma'am.
 Marge:            <überlegt&gt Und was ist mit Mitsie?
 Beamter:          <tippt wieder ein&gt Es gibt nur Nitsie.
 Marge:            <grübelnd&gt Nitsie?
 Bart:             Ich verdrück mich.

Bart schleicht durch das Amt und kommt dabei an einem Raum vorbei, in dem gerade eine Zwangsversteigerung stattfindet

 Auktionator:      Ladies und Gentlemen, unser nächstes Objekt trägt die Nummer 
                   7-51. Wie viel wird geboten für Objekt 7-51, 7-5-1? 
                   <Schweigen&gt Nichts? Kein Gebot für Objekt 7-51? 
                   <immer noch Schweigen&gt
 Bart:             Ein Dollar.
 Auktionator:      <schnell sprechend&gt Das ist schon einmal ein Anfang, ein 
                   Dollar ist geboten, wir stehen bei einem Dollar, wer bietet 
                   mehr, ein Dollar, ein Dollar, ich will zwei hören, wer
                   bietet zwei Dollar, zwei Dollar, zwei Dollar, zwei Dollar 
                   sind doch kein Preis, wer biete drei, wirklich nur ein 
                   Dollar, zum ersten, zum zweiten und zum <Hammer&gt verkauft 
                   für einen Dollar.
 Bart:             Was hab ich erstanden?
 Auktionator:      Ein Grundstück, 35 Industry Ways.

Bart besichtigt seinen Neuerwerb: es ist ein großes Grundstück mit einer riesigen, verfallenen Fabrikhalle darauf.

 Bart:             Dass ich so lange hart gearbeitet hab, scheint sich bezahlt 
                   zu machen.

Homer isst in der Kantine des Kraftwerks, Grimes kommt vorbei

 Homer:            Hallo Bohnenstange, was gibt's neues?
 Grimes:           Mein Name ist Grimes, Simpson, Frank Grimes. Ich hab mir die 
                   Mühe gemacht, Ihren Namen zu lernen, dann könne Sie doch 
                   wohl auch meinen lernen.
 Homer:            Hehe, okay Grimey!
 Grimes:           Hey, wa Sie da essen ist aus meinem Diätlunchpaket!
 Homer:            Hä?
 Grimes:           <zeigt auf die Tüte und liest vor&gt "Eigentum von Frank 
                   Grimes."
 Homer:            Hehehe. Oooh, tut mir leid.
 Grimes:           Die Tüte ist deutlich beschriftet. Bitte seien Sie in 
                   Zukunft aufmerksamer.
 Homer:            Geht in Ordnung.
Homer nimmt noch ein paar Bissen von dem Sandwich in seiner Hand und wirft es in die Tüte zurück. Grimes zerknüllt sie und wirft sie weg. Homer will sie mehrfach wieder aus der Mülltonne herausholen, doch Grimes blickt ihn jedes Mal grimmig an.

Grimes kehrt in sein Büro zurück und entdeckt, dass zwei seiner Bleistifte angeknabbert sind. Er nimmt sie in die Hand.

 Grimes:           <wütend> Oh. <geht zu Homers Arbeitsplatz&gt Simpson, wissen 
                   Sie, wer meine... <Homer hat Bleistifte in allen Taschen, in 
                   den Schuhen, in den Händen, im Mund&gt
 Grimes:           <wütend&gt Grrr... <zerbricht die zwei Bleistifte in seiner 
                   Hand.&gt

Bart geht durch die riesige Firmenhalle

 Bart:             Wow. Es ist zwar verdreckt, aber es gehört mir. <er nimmt 
                   eine Schraube und wirft diese quer durch die Halle. Dann 
                   stellt er einen Stuhl mit Rollen an den Füßen in die Halle 
                   und rollt mit einem Feuerlöscher als Antrieb durch die 
                   Anlage.&gt

Frank Grimes arbeitet in seinem Büro. Unvermittelt tritt Homer ein.

 Homer:            Oh, na wie geht's Grimey?
 Grimes:           Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mein Büro nicht betreten, 
                   Simpson.
 Homer:            Hihihihi, ich möchte jedesmal 5 Cent kriegen, wenn Sie das 
                   sagen. <spaziert etwas in Grimes' Büro herum, singt:&gt "Nimm 
                   mich mit auf den Rummel, nimm mich mit auf den Rummelplatz"
                   Na, was gibt's Neues, Grimey?
An Homers Arbeitsplatz geht ein Alarm los
 Grimes:           <erschrocken&gt Simpson, Sie haben eine 5-13!
 Homer:            <schaut auf die Uhr&gt
 Grimes:           Nein, eine 5-13, ich meine in Ihrem Bedienungshandbuch eine 
                   5-13.
 Homer:            <wartet einen Moment, schaut dann noch mal auf die Uhr&gt
 Grimes:           Da, Ihre Kontrollarmaturen!
 Homer:            <ganz gelassen&gt Ooh, eine 5-13. Das haben wir gleich.
 Homer:            <geht an seinen Arbeitsplatz und kippt einen Eimer Wasser 
                   über die Kontrollkonsole. Nachdem sich etwas elektrische 
                   Ladung entlädt hört der Alarm auf.&gt Problem gelöst. 
                   <Grimes ist entsetzt.&gt

"Präsident" Bart Simpson sitzt in einem Büro und sieht zufällig Milhouse, der gerade ebenso zufällig an der Fabrik vorbeischlendert.

 Bart:             <pfeift&gt Hey Milhouse, willst du 'nen Job in meiner Fabrik?
 Milhouse:         Was soll der Quatsch? Du hast doch gar keine Fabrik.
 Bart:             Hey, ich hab zu tun, also willst du 'nen Job oder nicht?
 Milhouse:         Okay. <rennt in die Halle&gt

Im Kernkraftwerk fröhnt Homer seiner Lieblingsbeschäftigung: Essen. Unter Beobachtung seines neuen Kollegen und seiner zwei Freunde.

 Grimes:           Oh Gott, der frisst wie ein Schwein!
 Lenny:            Ich weiß nicht. Schweine kauen eigentlich mehr, während er
                   schlingt wie eine Ente.
 Grimes:           Jedenfalls klingt's wie ein Tier auf dem Bauernhof. Und 
                   vorhin hatte er in einem Strahlenschutzanzug tief und fest 
                   geschlafen. Das müssen Sie sich mal vorstellen, er hing an 
                   einem Kleiderhaken!
 Lenny:            Hehe, er hat zum Mittagessen 3 Bier getrunken, da wird jeder 
                   müde.
 Grimes:           Ich hab ihn hier noch nie arbeiten sehen. Was hat dieser 
                   Mann überhaupt für einen Posten?
 Lenny:            Er ist Sicherheitsinspektor.
 Grimes:           <entsetzt&gt Dieser verantwortungslose Fettsack? Ein Mann, der 
                   schon mindestens ein Dutzend Mal hätte tot sein müssen?
 Lenny:            Genau 316 Mal. Nach meiner Rechnung.
 Grimes:           Und dieser Mann soll für unsere Sicherheit sorgen? Da wird
                   mir ganz schwindlig.
 Carl:             Daran sollte man am besten gar nicht denken.

Während des Essens will Homer nach einer Dose Cola greifen, erwischt allerdings ein Glas Säure. Arglos setzt er zum Trinken an, aber im letzten Moment kann Grimes ihm noch das Glas aus der Hand schlagen. Der Behälter zerschellt an der Wand und die Säure frisst in diese ein großes Loch.

 Grimes:           Sie Vollidiot! Sie hätten eben fast ein Becherglas Schwefel- 
                   säure getrunken!
 Homer:            Säure, oh, ja, das wär ganz schön dumm gewesen, hehehehehe. 
                   Dann wär ich womöglich noch rot im Gesicht geworden.<lacht&gt
 Grimes:           <wütend&gt Hören Sie auf zu lachen, Sie Schwachsinniger! Ist 
                   Ihnen nicht klar, dass Sie sich eben fast umgebracht 
                   hätten?
 Homer:            <grinst&gt

Just in diesem Moment kommt Monty Burns mit seinem neuen geschäftsführenden Vizepräsidenten (dem heldenhaften Hund) an dem Loch, das einmal eine Wand war, vorbei.

 Burns:            Wer hat meine Wand kaputt gemacht?
 Homer:            Er war's <zeigt auf Grimes&gt
 Burns:            Ist das wahr?
 Grimes:           Ich, naja, äh, technisch gesehen schon, Sir, aber im 
                   Grunde...
 Burns:            Halt, kommen Sie mit.<geht zusammen mit seinem Vize- 
                   präsidenten fort&gt
 Homer:            <flüstert zu Grimes&gt Er maaag dich! < hebt beide Daumen und 
                   grinst&gt

Grimes ist in Montys Büro, vom Chef wird er angeschrien, vom Vizepräsidenten ausgebellt. Die Folge Szene ist nur zu hören, zu sehen ist lediglich Burns' Bürotür.

 Burns:            Wie können Sie es wagen, meine wertvollen Wände zu zerstören 
                   und teure Säure zu verschütten? Haben Sie ernsthaft geglaubt, 
                   Sie kämen ungestraft davon?
 Grimes:           Ich wollte nur...
 Burns:            Ruhe! Ich gebe Ihnen noch eine letzte Chance. Mit einer 
                   Gehaltskürzung natürlich. Reißen Sie sich in Zukunft 
                   zusammen!
 Grimes:           Aber Sir, ich hab doch nur...
Der geschäftsführende Vizepräsident bellt laut, woraufhin Frank Grimes wütend Burns' Büro verlässt.

An seinem Arbeitsplatz fröhnt Homer seiner zweiten Lieblingsbeschäftigung: Schlafen. Auf einmal packt ihn Grimes von hinten und dreht ihn um.

 Homer:            Hallo Grimey, alter Freund!
 Grimes:           Ich bin nicht Ihr Freund Simpson, ich mag Sie nicht, ehrlich 
                   gesagt ich hasse Sie. Halten Sie sich in Zukunft von mir 
                   fern, denn mit sofortiger Wirkung sind wir Feinde!
 Homer:            <unsicher> Okay. Muss ich dazu irgendwas tun?
 Grimes:           <wütend> Oh, oh...

Bei Moe schüttet Homer sein Herz aus

 Homer:            Jetzt hab ich einen Feind, ich, der beliebteste Mensch in
                   ganz Springfield!
 Moe:              Das ist eine verrückte Welt, Homer. Und so komisch es 
                   klingt, es gibt auch Leute, die sich um mich einen Dreck 
                   scheren.
 Homer:            Nein, das nehm ich dir nicht ab.
 Moe:              Doch, das ist wahr, ich hab alle ihre Namen hier aufge- 
                   schrieben, auf meiner sogenannten Feindesliste. <holt 
                   besagte Liste heraus&gt
 Barney:           <liest die Liste&gt "Jane Fonda, Shirley MacLaine?, Jack 
                   Anderson,..." hey, das ist Richard Nixons Feindesliste! Du
                   hast seinen Namen ausgestrichen und deinen druntergesetzt!
 Moe:              Okay, her damit, gib sie mir zurück <schreibt darunter:&gt 
                   Barney Gumble.
 Barney:           Ooh.
 Homer:            <verzweifelt&gt Was soll ich machen, Moe?
 Moe:              Warum lädst du ihn nicht mal zum Essen ein? Du musst ihn vom 
                   Feind zum Freund verwandeln. Und dann, wenn er es am 
                   wenigsten erwartet: Peng! schon hat er die Mistgabel im 
                   Auge. <macht dazugehörige Handbewegung&gt
 Homer:            Funktioniert das möglicherweise auch ohne Mistgabel im Auge?
 Moe:              Es gibt immer ein erstes Mal.

Bei UBF zu Hause: alle tragen ihre beste Kleidung, das Haus ist fein hergerichtet.

 Homer:            Dieses Diner muss absolut perfekt ablaufen, wenn Grimey und 
                   ich Freunde werden sollen. Lisa, gib dein bestes!
 Lisa:             Okay.
 Homer:            Marge, keine Fehler, Bart, benimm dich und das andere Kind 
                   <deutet auf Maggie&gt ebenfalls.
 Marge:            Ich hab leider nur 5 Hummer. Bist du absolut sicher, dass er 
                   niemanden mitbringt?
 Homer:            Aber ja, er weiß doch nicht, dass er zum Essen kommt. Ich
                   dachte, er kommt überhaupt nicht, darum hab ich angerufen
                   und gesagt, ich hätte ihm was wichtiges mitzuteilen und das 
                   ginge am besten hier bei uns. <es klingelt&gt
 Homer:            Oh, das muss er sein. <tanzt nervös auf der Stelle herum&gt
                   Das ist er, das ist er, das ist er, das ist er...
 Marge:            Homer, hör auf mit dem Quatsch, beruhige dich, mach lieber
                   die Tür auf!
 Homer:            <atmet tief durch, geht an die Tür und öffnet sie&gt 
                   Willkommen in der Simpsonresidenz oder Casa di Simpson, wie 
                   ich es nenne, hehehehe.
 Grimes:           <trägt einen schmutzigen Anzug und hat einen kleinen 
                   Aktenkoffer in der Hand&gt Ja, weswegen wollen Sie mich 
                   sprechen, Simpson, ich hoffe es ist wichtig. <tritt ein&gt
 Homer:            Ja natürlich, ja natürlich, aber erst möchte ich sie mit 
                   meiner Familie bekannt machen, meiner perfekten Familie. 
                   Das ist meine Frau Marge...
 Marge:            Hallo.
 Homer:            ...mit unserem kleinem Baby <Maggie nuckelt einmal&gt. Meine 
                   Tochter Lisa, Intelligenzquotient 156...
 Lisa:             <macht einen Knicks&gt Hallo.
 Homer:            ...sehen Sie? Und mein Sohn Bart. Ihm gehört eine Fabrik in 
                   der Stadt.
 Bart:             <zwinkert Grimes zu und macht eine "Howdy"-Geste&gt
 Grimes:           Freut mich sehr, ääh Homer, ich muss zu meinem Nachtjob in 
                   die Gießerei, also wenn sie mir jetzt erzählen würden... 
                   <schaut sich entsetzt in der Wohnung um&gt Gütiger Himmel, 
                   das ist ja ein wahrer Palast! Wie könne Sie es sich 
                   leisten, in einem solchen Haus zu wohnen?
 Homer:            <zuckt mit den Schultern&gt Keine Ahnung, von Volkswirtschaft 
                   hab ich noch nie was verstanden.
 Grimes:           Nein, allein schon die Größe dieses Hauses. Ich wohne in 
                   einem winzigen Ein-Zimmer-Appartment über einer Bowlingbahn 
                   und unter einer Bowlingbahn.
 Homer:            Wow.
 Grimes:           <steht vor an der Wand hängenden Bildern&gt Entschuldigung 
                   bitte, ist das nicht...
 Homer:            Ja, das bin ich, ganz recht. Und der Typ, der da neben mir 
                   steht, ist Präsident Gerald Ford. Hier war ich mit den 
                   Smashing Pumpkins auf Tournee. Oh, das hier ist ein Foto von 
                   mir im Weltraum.
 Grimes:           <ungläubig&gt Sie? Sie waren im Weltraum? Sie?
 Homer:            Natürlich. Waren Sie da noch nie? Wollen Sie auch meinen
                   Grammy Award sehen? <zeigt ihm die Trophäe&gt
 Grimes:           <entsetzt&gt Nein! Das nicht auch noch! Ich hab wirklich
                   jeden Tag meines Lebens hart arbeiten müssen und was kann 
                   ich heute vorweisen? Diesen Aktenkoffer und meinen 
                   bescheuerten Haarschnitt. Und was haben Sie gekriegt für 
                   Ihr Lebenswerk an Faulheit und totaler Ignoranz?
 Homer:            Was?
 Grimes:           So gut wie alles! Ein Traumhaus, zwei Autos, eine wunder-
                   schöne Frau, einen Sohn, dem ein Fabrik gehört, einen 
                   feinen Anzug und <schnuppert in der Luft; entsetzt&gt Hummer 
                   zum Abendessen! Und haben Sie das alles verdiehnt? Nein!
 Homer:            <verunsichet&gt Was wollen Sie damit sagen?
 Grimes:           <seufzt&gt Sie sind ein typisches Beispiel dafür, was in
                   Amerika nicht stimmt, Simpson. Sie sind immer nur irgendwie 
                   durchs Leben geschlingert, arbeiten so wenig wie möglich 
                   und nutzen anständige, hart arbeitende Menschen wie mich 
                   aus. Wenn Sie in einem anderen Land dieser Erde leben 
                   würden, wären Sie schon längst verhungert.
 Bart:             Er hat dich kalt erwischt, Dad.
 Grimes:           Sie sind ein Schwindler, ein absoluter Schmarotzer. 
                   <freundlich zum Rest der Familie&gt War nett, Sie 
                   kennenzulernen. <geht&gt
Homer schaut seine Familie an, die sich beschämt abwendet.

Bart und Milhouse schauen sich ein bisschen in der Fabrikhalle um.

 Milhouse:         Whoa, Rechenmaschinen!...Industriemüll! Was machen wir mit
                   all dem Kram, Bart?
 Bart:             Die Antwort darauf kennen wir wohl beide.
Bart und Milhouse werfen die Rechenmaschinen ind die Fässer mit Industriemüll.

Später schrubbt Milhouse die Halle und macht eine kurze Pause, um sich die Stirn abzuwischen

 Bart:             Los, weiter machen!

Noch später schaukeln Bart und Milhouse auf einem sehr wackligen Gerüst vor und zurück.

 Beide:            <euphorisch&gt Weg mit der Empore!
 Milhouse:         Wir sollten lieber vorsichtig sein, lies mal, was auf den 
                   Warnschildern steht. <deutet auf Schilder mit der Aufschrift 
                   "Baufällige Konstruktion" und "Unsicher"&gt
 Bart:             <nimmt die Schilder und wirft sie zum Fenster hinaus&gt Ist 
                   das Problem damit gelöst?
 Milhouse:         Ja. <beide schaukeln weiter&gt

Marge verlässt die Casa di Simpson und erschrickt, als sie sieht, dass Homer vor der Garage in seinem Auto sitzt.

 Marge:            <klopft ans Autofenster&gt Homer, Homer, warum bist du nicht 
                   bei der Arbeit?
 Homer:            Der Wagen springt nicht an. Mir geht's heut irgendwie nicht 
                   besonders. Ich bin bei der Arbeit.
 Marge:            Du hast wohl angst, arbeiten zu gehen, weil Frank Grimes 
                   dort ist, hab ich recht?
 Homer:            Was soll denn das dumme Gerede? Du bist ja verrückt, Marge. 
                   Verschwinde von der Straße! <drückt auf die Hupe&gt
 Marge:            <steigt ein&gt Jetzt hör auf, irgendwann musst du dich ihm
                   stellen. Ich bin überzeugt, er ist genau so begierig darauf 
                   sich zu versöhnen wie du.
 Homer:            Nein, ganz bestimmt nicht, er hasst mich.
 Marge:            Aber er hasst dich doch nicht. Er ist nur verunsichert, weil 
                   du so leicht durchs Leben kommst während er immer die 
                   größten Schwierigkeiten hatte.
 Homer:            Ja, du hast recht, das ist sein Problem, er ist ein Trottel. 
                   Es geht gar nicht um mich, dass ich so faul bin, sondern um 
                   ihn, weil er ein totaler Vollidiot ist.
 Marge:            <unsicher&gt Naja, möglich wär's. Aber er wäre bestimmt weit 
                   weniger verrückt, wenn du wenigstens ein bisschen... 
                   professioneller arbeiten würdest.
 Homer:            <persönlich angegriffen&gt Wer, ich?
 Marge:            Nur ein bisschen, Homer. Dann hat er keinen Grund mehr, dich 
                   abzulehnen.
 Homer:            Gut. Mach ich. <hebt eine Bierflasche hoch, öffnet sie&gt Auf 
                   die Professionalität <trinkt, verschüttet dabei die Hälfte 
                   über seinem Gesicht&gt

Im Kraftwerk sitzt Homer vor einem Plakat "Der gute Angestellte". Seine Donuts isst er mit Messer und Gabel. Frank Grimes kommt zufällig vorbei.

 Homer:            Guten Morgen, mein Guter-Angestellter-Freund. Ab sofort 
                   werde ich ganz vorbildlich arbeiten. Entschuldigung, aber 
                   wir sollten diese Unterhaltung lieber in der offiziellen 
                   Pause weiterführen, Ihr ergebener Homer Simpson.
Und schon wieder heult ein Alarm auf. Homer allerdings ist ganz gelassen und winkt Frank Grimes, der in den Nebenraum geht, freundlich nach.

Im Nebenraum trifft Grimes auf Carl und Lenny

 Grimes:           Dieser Typ ist nicht zu fassen. Hockt da und macht den 
                   jämmerlichen Versuch, professionell zu wirken.
 Carl:             Hey, was haben Sie eigentlich gegen Homer?
 Grimes:           Soll das ein Witz sein? Ist diese ganze Firma so blind, dass 
                   niemand sieht, was für ein Idiot er ist? Seht euch das an: 
                   <zeigt auf ein an der Wand hängendes Diagramm, eine Unfall- 
                   statistik&gt Seit er Sicherheitsinspektor ist, haben sich 
                   die Betriebsunfälle jährlich verdoppelt, und die Kern- 
                   schmelzungen verdreifacht. Ist er entlassen worden? Nein! 
                   Hat er einen Veweis gekriegt? Auch nicht!
 Lenny:            Jeder mach irgendwann mal Fehler. Darum gibt's doch Blei- 
                   stifte mit Radiergummi.
 Carl:             Homer ist in Ordnung. Geben Sie ihm 'ne Chance.
 Grimes:           Oh nein, Homer ist nicht in Ordnung und jeder hier in der 
                   Firma soll sich dessen bewusst sein. Und ich würde als 
                   glücklicher Mensch sterben, wenn ich beweisen könnte, dass 
                   Homer die Intelligenz eines 6jährigen hat.
 Lenny             Ach, reden wir von was anderem.

Grimes will den Raum verlassen, sieht aber im Hinausgehen einen Aufruf zu einem Kinderwettbewerb: Die Gestaltung eines Atomkraftwerks der Zukunft.

 Grimes:           Gar nicht so übel, das wär doch was.

In seinem Büro entfernt Grimes von dem Aufruf alle Worte und Bilder, die darauf hinweisen, dass es sich um einen Kinderwettbewerb handelt. Homer findet das so präparierte Papier auf seinem Steuerungspult.

 Homer:            Oh, entwirf dein eigenes Atomkraftwerk. Das ist für mich die 
                   Gelegenheit, allen zu zeigen, wie professionell ich bin. 
                   <spricht zu einem Foto von Lenny, das an seinem Arbeits- 
                   platz steht&gt Lenny, sag Mr. Burns, ich arbeite zu Hause für 
                   den Wettbewerb.
Grimes sieht sich das Ganze an und lacht gehässig. Letzteres hört allerdings auf, als Homer Grimes' Auto anfährt.

Zu Hause arbeitet Homer im Keller an seinem Modell. An der Kellertür hängt ein Zettel "Genie bei der Arbeit".

 Homer:            Nein! Verdammt! So was Blödes" <flucht noch eine Zeit lang
                   weiter&gt

Marge und Lisa schauen beide fragend in Richtung Tür.

 Lisa:             Darf ich runtergehen und nachsehen, was Dad macht?
 Marge:            Ach, ich würde ihn lieber nicht stören. Er bastelt irgendein 
                   Modell für so einen komischen Wettbewerb. Er hat irgendwas 
                   von High-Tech gefaselt, wovon wir nichts verstehen würden.
 Homer:            <öffnet die Tür&gt Marge, haben wir Ellbogenmakkaroni und 
                   Selbstklebesternchen?

Milhouse schlägt in Barts Firma mit einem Baseballschläger auf eine Maschine ein. Bart schaut auf die Uhr und signalisiert Feierabend.

 Milhouse:         Ha, na endlich, Feierabend! <wirft den Schläger weg, nimmt 
                   seine Jacke und will gehen&gt 
 Bart:             Augenblick, van Houten! Jemand muss heute nacht auf den Laden 
                   hier aufpassen. Damit er nicht verschrottet wird. Willst du 
                   nicht den Nachtwächter spielen? <hält eine Mütze und einen 
                   Schlagstock in der Hand&gt
 Milhouse:         Nein, ich bin zu müde.
 Bart:             <setzt Bart die Mütze auf und drückt ihm den Schlagstock in 
                   die Hand&gt Ach, no problemo, hier sind 5 Cents für den 
                   Kaffeeautomaten. <gibt ihm 5 Cents und geht&gt

Milhouse geht deprimiert zum Kaffeautomaten, und der Becher läuft (nachdem erst einmal eine Ratte in ihn gefallen ist) dann auch tatsächlich voll.

 Milhouse:         So sieht also mein Leben aus. Naja, zumindest hab ich's 
                   weiter gebracht als Dad.

Am nächsten Tag kommt Bart pfeifend zu seinem Grundstück und sieht geschockt, dass aus der Firma ein Trümmerhaufen geworden ist. Auch Milhouse steht geschockt da.

 Bart:             Oh Nein! Milhouse, wie konntest du das zulassen, du hattest
                   doch hier den Posten des Nachtwächters.
 Milhouse:         Ich hab aufgepasst und hab das Ganze mitangesehen. Erst 
                   fing's an, ganz oben zusammenzubrechen. Dann ist alles 
                   zusammengekracht.
 Bart:             Wow. Ich frag mich, wo jetzt all die Ratten hingehen.

Eine große Schar Ratten flieht aus den Trümmern direkt in Moes Bar

 Moe:              Okay Freunde, steckt lieber eure Hosen in die Strümpfe!

Es ist so weit: im Kraftwerk findet der Kinderwettbewerb für Atomkraft- entwürfe statt.

 Burns:            ...und die mutigen neuen Ideen, die diese kleinen Lümmel uns 
                   heute enthüllen, könnten Tausende von Arbeitsplätzen wie 
                   eure überflüssig machen. <Stille&gt
 Smithers:         Unser erstes kleines Genie ist Ralph Wiggum.

Ralph bringt ein Malibu Stacy Dream House. Die Worte "Malibu Stacy" sind durchgestrichen, stattdessen "Nuclear" darübergeschrieben.

 Smithers:         Ein hübscher Anblick, Sir!
 Burns:            <schaut es sich an&gt Ein Whirlpool, ein Fernsehzimmer,... 
                   Das soll ein Atomkraftwerk sein und nicht Tante Paulas 
                   Bordell! <zu Ralph&gt Danke, verschwinde jetzt! Der 
                   nächste bitte.
 Ralph:            <lächelt glücklich und rührt sich nicht von der Stelle&gt
 Chief Wiggum:     <aus dem Publikum&gt Macht nichts Ralphie, komm da oben
                   runter, mein Schatz!

Ralph nimmt das Haus und geht. Martin schiebt ein ziemlich großes Modell auf die Bühne.

 Martin:           Ich präsentiere das Atomkraftwerk der Zukunft. Schon heute!
 Burns:            Nein. Viel zu kalt und steril. Wo bleibt das Herz?
 Martin:           Aber es erzeugt jetzt bereits Strom. Dieser Raum hier wird 
                   zum Beispiel damit beleuchtet. <dreht an einem Regler, 
                   das Licht wird dunkler und wieder heller&gt
 Burns:            Du hast verloren, verlass sofort meinen Besitz! Das nächste 
                   Kind soll vortreten.

Martin verlässt die Bühne, Homer trägt sein Modell hinein. Frank Grimes, Lenny und Carl verfolgen das ganze aus dem Publikum:

 Grimes:           Seht euch das bitte mal an, dieser Simpson nimmt an einem 
                   Kinderwettbewerb teil!
 Lenny:            Hey, Shhh!
 Carl:             Wir wollen den Wettbewerb weiterverfolgen!

Burns schaut sich in Ruhe Homers Modell an.

 Burns:            Würden Sie uns Ihr Modell etwas näher erläutern, junger Mann?
 Grimes:           <aus dem Publikum&gt Was gibt's da noch viel zu erklären, er 
                   ist ein Idiot!
 Lenny:            Halt die Schnauze!
 Homer:            Im Grunde hab ich nur das Kraftwerk nachgebaut, in dem wir 
                   jetzt arbeiten. Dann hab ich hier <zeigt auf die Kühltürme&gt 
                   ein paar Flossen angebracht um den Luftwiderstand zu 
                   verringern. Und diese Rennstreifen machen es optisch 
                   attraktiver.
 Burns:            Ausgezeichnet. Erster Preis.

Vor allem einem Mann aus dem Publikum gefält die Entscheidung gar nicht, anderen dafür um so mehr.

 Grimes:           <entsetzt&gt Waaas?
 Carl:             Gut gemacht, Homer!
 Lenny:            Du bist die Nummer 1, Homer!
 Grimes:           Ja, aber das war doch ein Wettbewerb für Kinder!
 Lenny:            Ja, und Homer hat sie um Längen geschlagen.

Homer kriegt Standing Ovations.

 Grimes:           <rennt vor die Bühne&gt Das halte ich nicht länger an. Diese 
                   ganze Firma ist krank, verrückt, wahnsinnig <Grimes dreht 
                   jetzt völlig durch, er rennt aus dem Saal in den Arbeiter- 
                   trakt und flattert mit den Armen&gt Ich kann auch faul sein, 
                   seht mich an! <wirft seine Krawatte weg, zieht die Hose ein 
                   Stück nach unten&gt Hier, ich bin genau so ein überflüssiger 
                   Angestellter wie Homer Simpson! Ich verlange eine 
                   Beförderung! <geht in die Kantine, nimmt sich zwei Donuts&gt 
                   Ja, ich esse auch wie ein Schwein und niemand beschwert 
                   sich. <stopft ein paar Donuts in sich hinein; geht auf die 
                   Herrentoilette&gt Ich pinkle auch auf die Klobrille. Ich will 
                   eine Gehaltserhöhung. Jetzt kehre ich zurück an den 
                   Arbeitsplatz ohne die Hände gewaschen zu haben. <wedelt 
                   seine Hände Homer und Smithers, die ihm bis jetzt gefolgt 
                   sind, entgegen, diese wenden sich ab&gt Aber das macht über- 
                   haupt nichts, denn ich bin Homer Simpson! <geht an Homers 
                   Arbeitsplatz&gt Ich brauche auch nicht zu arbeiten, denn 
                   irgendjemand anders wird das schon für mich erledigen. 
                   Nein! Nein! Nein!
 Homer:            Geht's Ihnen nicht gut, Grimey?
 Grimes:           Es kann mir kaum besser gehen. Ich bin Homer 
                   Simpson!
 Homer:            Hehe, das hätten Sie wohl gern.
 Grimes:           <geht zu Mr. Burns&gt Oh, hallo Mr. Burns. Ich bin der 
                   miserabelste Arbeiter auf der ganzen Welt. Es wird Zeit, 
                   dass ich nach Hause in meine Villa gehe und meinen Hummer 
                   esse <geht, bleibt vor Stromkabeln stehen&gt Was ist das? 
                   <liest Schild:&gt "Äußerste Hochspannung". Ach was, ich 
                   brauche keine Sicherheitshandschuhe, denn ich bin Homer 
                   Simp... aaaaah <fasst die Kabel an und mehrere tausend Volt 
                   durchströmen seinen Körper&gt

Während Homer (laut Lenny) 317 mal Glück gehabt hat, erwischt es Frank Grimes schon beim ersten Mal. Bei der Beerdigung sind die ganze Leitung des Kraftwerks, einige Angestellte sowie UBF dabei.

 Lovejoy:          Frank Grimes, oder Grimey, wie er auch gern genannt wurde, 
                   hat uns gelehrt, dass man über Elend und Missgeschick 
                   triumphieren kann. Und obwohl Franks quälendes Gerangel 
                   durchs Leben ein kurzes, schnelles, tragisches Ende fand, 
                   bin ich überzeugt, dass er jetzt mit Wohlwollen auf uns 
                   herabblickt.
 Homer:            <im Halbschlaf&gt Schalt bitte um auf 'nen anderen Kanal, 
                   Marge. <alle lachen&gt
 Lenny:            Das ist unser Homer!
Unter dem Lachen der Trauergäste wird der Sarg ins Grab gelassen.

ULOCHome | Skripts | LetzteÄnderungen | Preferences
This page is read-only | View other revisions
Last edited March 16, 2004 21:44 by Elzoido (diff)
Search: