ULOC-Logo      
ULOC-Suche

 
Die Simpsons

Review von Chris Pfeiler

Nachdem Pro7 die nette DABF-Folge "Strummer Vacation" ausgelassen hat, kommen wir heute gleich zur ersten EABF - und die ist trotz des neuen P-Codes leider auffallend schlecht.

Sehen wir uns zuerst die negativen Aspekte an.

Willkommen zu einem neuen lustigen Cartoon-Abenteuer von Captain Wacky und seinem schrägen Partner Sidekick Bob. Das sagt eigentlich alles und wäre somit das kürzeste CP-Review aller Zeiten ;-).

Vor vielen Jahren gab es einmal einen Charakter namens Sideshow Bob, der als Kulturpessimist eingeführt wurde und später auch eine Figur in einer brillanten Politsatire war. Was wir in EABF01 sehen, hat zumindest damit fast nichts mehr zu tun. Wie soviele Charaktere zuvor in S1x wird dieses Mal auch Bob zu einem simplen "Slapstick-Sidekick" für Homer degradiert. Selbst das könnte noch halbwegs amüsant sein, ist es hier aber nicht.

Die Jokes sind zum Großteil arg dämlich oder krud, die Charakterisierung auffallend flach. Wenn der "Hauptwitz" einer einstmals interessanten Fi- gur wie Bob aus ständigen Elektroschocks und jeder Menge Meta-Scherzchen besteht, dann ist es mehr als deutlich, daß hier etwas schief läuft. Die ganze Murder-Mystery-Sache und die Referenzversuche fallen IMO ziemlich flach. Die Auflösung mit Grimey Jr. ist Geschmackssache, zumindest mich hat sie nach all dem Unfug nicht mehr interessiert.

Die Substanzlosigkeit der ganzen Nummer zeigt sich dann noch in der Ver- wertung von Restzeit für einen "lustigen" Song, der wohl irgendwie alle Fans an "Cape Feare" erinnern soll, mit der aktuellen Handlung aber gar nichts zu tun hat. Die gewünschte Meta-Qualität dieser Szene soll durch Barts Blick auf die Uhr unterstrichen werden. Meh.

Sehen wir uns die positiven Aspekte an.

Es ist recht schwer, welche zu finden. Im Gegensatz zu "Helter Shelter" wird hier nicht mal Satire versucht und als Parodie oder Referenz wirkt die Folge schlicht mißlungen, da ein Großteil des Bob-Potentials einfach nur für Unfug verwendet wird. Ein paar Einzeljokes sind vielleicht posi- tiv zu erwähnen, Dr. Mas-Seuss oder "Aaaaaaah, Bob" fallen mir da gerade irgendwie ein. Im Gesamtbild aber auch kaum ansprechend.

Die Folge ist die erste OFF-Folge mit digitaler Colorierung, was hier aber qualitativ kaum hilfreich ist. Die bunten Farben und die relativ kräftigen Außenlinien der Charakterzeichnungen fallen eher negativ auf. Das wird visuell in späteren Folgen noch deutlich besser.

Fazit: schlechteste Sideshow-Bob-Folge bisher, selbst die Ep in S12 war besser. Kruder Humor, Slapstick und eine Degradierung von Bob zum funny Sidekick für Homer und zum wandelnden Meta-Witz. Note D-.

Chris


ULOCHome | Reviews | LetzteÄnderungen | Preferences
This page is read-only | View other revisions
Last edited February 1, 2004 19:28 by HodRuZ (diff)
Search: