ULOC-Logo      
ULOC-Suche

 
Die Simpsons
Unterschiede (von früherer major Version) (keine anderen Änderungen)

Geändert: 17c17
Geburtstag: 21. Februar 1955, St. Thomas, Jungferninseln

Geburtstag: 21. Februar 1955, St. Thomas, amerik. Jungferninseln


Geändert: 21c21
Bekannt wurde Kelsey Grammer durch seine Rolle als Dr. Frasier Crane in der Serie "Cheers" in der er seit Staffel 4 regelmäßig zu sehen war. Für seine exzellente Arbeit bekam er drei Emmy Awards und wurde damit der erste Schauspieler, der für dieselbe Rolle mehrere Emmy Awards bekam. Dabei wurde der Auftritt in der Originalserie zweimal ausgezeichnet, der Gastauftritt in derselben Rolle in der Serie "Wings" (1990) ein weiteres Mal.


Bekannt wurde Kelsey Grammer durch seine Rolle als Dr. Frasier Crane in der Serie "Cheers" in der er seit Staffel 4 regelmäßig zu sehen war. Für seine exzellente Arbeit bekam er drei Emmy Awards und wurde damit der erste Schauspieler, der für dieselbe Rolle mehrere Emmy Awards bekam. Dabei wurde der Auftritt in der Originalserie zweimal ausgezeichnet, der Gastauftritt in derselben Rolle in der Serie "Wings" (1990) ein weiteres Mal.



Geändert: 23c23
Seine Rolle als Dr. Frasier Crane in "Cheers" war so erfolgreich, das man ihm, mit dieser Figur, eine eigene Serie angeboten hat, in der "Dr. Frasier Crane" als Radio-Psychiater bei einem Radio-Sender seine eigene Sendung hat. Pech hatte Kelsey Grammer mit einem Gastauftritt als Captain eines Star Fleet-Raumschiffes in der Episode Cause and Effect, bei der er nur ganz kurz am Ende zu sehen ist (TNG #5.18 "Cause and Effect"). Die letzte Frasier-Folge am 13. Mai 2004 ausgestrahlt und wurde von 25.2 Millionen Leuten gesehen.


Seine Rolle als Dr. Frasier Crane in "Cheers" war so erfolgreich, das man ihm, mit dieser Figur, eine eigene Serie angeboten hat, in der Dr. Frasier Crane als Radio-Psychiater bei einem Radio-Sender seine eigene Sendung hat. Pech hatte Kelsey Grammer mit einem Gastauftritt als Captain eines Star Fleet-Raumschiffes in der Episode Cause and Effect, bei der er nur ganz kurz am Ende zu sehen ist (TNG #5.18 "Cause and Effect"). Die letzte "Frasier"-Folge am 13. Mai 2004 ausgestrahlt und wurde von 25.2 Millionen Leuten gesehen.



Geändert: 25c25
Im Laufe seiner weiteren Arbeit bekam Grammer ausserdem zwei Golden Globe Awards, zwei American Comedy Awards and einen People's Choice Award. Als Sprecher konnte man seine Stimme außer in OFF unter anderem in den Walt Disney-Filmen "Toy Story" (1999) und "Anastasia" (1997) sowie einer South Park-Folge (#7.8 "South Park Is Gay" ) hören. Seine Karriere begann er allerdings als Broadway-Schauspieler in Rollen in MacBeth? und Othello, bevor er für "Cheers" gecastet wurde. 1995 erschien seine Autobiografie.


Im Laufe seiner weiteren Arbeit bekam Grammer ausserdem zwei Golden Globe Awards, zwei American Comedy Awards and einen People's Choice Award. Als Sprecher konnte man seine Stimme außer in OFF unter anderem in den Walt Disney-Filmen "Toy Story" (1999) und "Anastasia" (1997) sowie einer "South Park"-Folge (#7.8 "South Park Is Gay" ) hören. Seine Karriere begann er allerdings als Broadway-Schauspieler in Rollen in MacBeth? und Othello, bevor er für "Cheers" gecastet wurde. 1995 erschien seine Autobiografie.



Geändert: 27c27
In "The Simpsons" spricht er Robert 'Sideshow Bob' Underdunk Terwilliger - und das wirklich hervorragend. In [4F14] "The Brother from Another Series" wird Bobs Bruder Cecil übrigens von David Hyde Pierce gesprochen, der in "Frasier" Frasiers Bruder Niles spielt.
In "The Simpsons" spricht er Robert 'Sideshow Bob' Underdunk Terwilliger - und das wirklich hervorragend. In [4F14] "The Brother from Another Series" wird Bobs Bruder Cecil übrigens von David Hyde Pierce gesprochen, der in "Frasier" Frasiers Bruder Niles spielt.

Geändert: 32c32
IMDB-Eintrag zu Kelsey Grammer
IMDB-Eintrag zu Kelsey Grammer

Kelsey Grammer

Foto der OFF-Persoenlichkeit

Weitere Bilder

Cecil und Bob
Kelsey in "Frasier"
Geburtstag: 21. Februar 1955, St. Thomas, amerik. Jungferninseln



Bekannt wurde Kelsey Grammer durch seine Rolle als Dr. Frasier Crane in der Serie "Cheers" in der er seit Staffel 4 regelmäßig zu sehen war. Für seine exzellente Arbeit bekam er drei Emmy Awards und wurde damit der erste Schauspieler, der für dieselbe Rolle mehrere Emmy Awards bekam. Dabei wurde der Auftritt in der Originalserie zweimal ausgezeichnet, der Gastauftritt in derselben Rolle in der Serie "Wings" (1990) ein weiteres Mal.

Seine Rolle als Dr. Frasier Crane in "Cheers" war so erfolgreich, das man ihm, mit dieser Figur, eine eigene Serie angeboten hat, in der Dr. Frasier Crane als Radio-Psychiater bei einem Radio-Sender seine eigene Sendung hat. Pech hatte Kelsey Grammer mit einem Gastauftritt als Captain eines Star Fleet-Raumschiffes in der Episode Cause and Effect, bei der er nur ganz kurz am Ende zu sehen ist (TNG #5.18 "Cause and Effect"). Die letzte "Frasier"-Folge am 13. Mai 2004 ausgestrahlt und wurde von 25.2 Millionen Leuten gesehen.

Im Laufe seiner weiteren Arbeit bekam Grammer ausserdem zwei Golden Globe Awards, zwei American Comedy Awards and einen People's Choice Award. Als Sprecher konnte man seine Stimme außer in OFF unter anderem in den Walt Disney-Filmen "Toy Story" (1999) und "Anastasia" (1997) sowie einer "South Park"-Folge (#7.8 "South Park Is Gay" ) hören. Seine Karriere begann er allerdings als Broadway-Schauspieler in Rollen in MacBeth und Othello, bevor er für "Cheers" gecastet wurde. 1995 erschien seine Autobiografie.

In "The Simpsons" spricht er Robert 'Sideshow Bob' Underdunk Terwilliger - und das wirklich hervorragend. In [4F14] "The Brother from Another Series" wird Bobs Bruder Cecil übrigens von David Hyde Pierce gesprochen, der in "Frasier" Frasiers Bruder Niles spielt.


Links

IMDB-Eintrag zu Kelsey Grammer







ULOCHome | Lexikon | LetzteÄnderungen | Einstellungen | Anmelden
Diese Seite kann nur gelesen werden | Zeige andere Versionen
Letzte Änderung am September 8, 2004 3:18 (zeige Änderungen)
Suche: