ULOC-Logo      
ULOC-Suche

 
Die Simpsons

Review von Christian Pfeiler

Fangen wir mit den positiven Aspekten an.

Die Folge ist in ihrer Art sicherlich etwas seltsam, man sollte sie aber dennoch nicht unterschätzen - wir haben hier zahlreiche subtile und interessante Qualitäten. Es fällt auf, daß sich ein Grundschema durch die Folge zieht, nämlich die Thematisierung von Gewalt in der Gesellschaft. In diesem Zusammenhang ist ja auch die SP-Folge am An- fang mit der Reaktion von Bart und Milhouse und der relativ surreale Schluß zu sehen - Aufbau und Inhalt folgen hier einer Absicht.

Der Humor ist teilweise recht nett und auch subtiler, z.B. Marges Satz über Indianer "Indians don´t sit around drinking beer and watching TV." Der Witz hierbei ist, daß viele arbeitslose Indianer in den Reservaten ziemlich genau das tun. Überhaupt wird in Sätzen immer wieder auch das Thema Indianer und US-Gesellschaft angesprochen - und das gar mit einer kritischen Schärfe, die für S1x-Folgen ungewöhnlich ist.

Der Beatles-Keller bei Flanders ist einfallsreich - man achte auf Bart, der im "Novelty Drink"-Rausch eine Zeile aus "I´m The Walrus" zitiert. Der Schluß mag zwar kritisierbar sein, die Zeile "We have learned that war is not the answer"/"Except to all of America´s problems" ist aber auch wieder ein Hinweis auf eine Folge mit interessanten Absichten.

Sehen wir uns die negativen Aspekte an.

Trotz der ambitionierten Handlung und der vielen Ideen erscheint mir die Folge im Gesamtbild schwächer als "Mr. Spritz". Das liegt IMO an der relativ uneinheitlichen Ausführung, die subtilen Humor mit recht krawalligem Unfug (z.B. Durchfallhumor), gute Charakterisierung mit recht plumpen Konstrukten und dezente satirische Schärfte mit recht flachen Witzchen vermischen will. Das Resultat ist durchwachsen.

Eine etwas seltsame Charakterisierung fällt wieder bei Flanders auf und auch Marges Reaktion am Schluß wirkt allzu künstlich. Das Ende ist absichtlich eher surreal gehalten, das ist wohl Geschmackssache.

Fazit: eine ungewöhnliche Folge, die man aber in ihren Intentionen nicht unterschätzen sollte, die Kritik hinter der Fassade ist hier auffallend komplex. Das Problem der Folge ist leider ihr seltsamer und durchwachsener Aufbau mit zuvielen verschiedenen Stilelementen, der Inhalt verliert dadurch deutlich an Qualität. Note C+

Chris