ULOC-Logo      
ULOC-Suche

 
Die Simpsons

Review von Andreas Krösing

Happy Halloween, ein neues Halloween Special, das nach dem allseits heftig kritisierten 10. Halloween Special schlechte Karten hat. Obwohl es als Gag - Folge gesehen schon erfolgreich sein könnte versagt es für mich in alles Aspekten, die ich von einer Halloween Folge erwarte total. Mehr oder weniger wird die Chance Geschichten mit (noch mehr) Inkorrektheiten, Surrealismus und Verrücktheiten zu schreiben nur in so fern genutzt, dass eine typische cartoonig wirkende dreigeteilte Folge herauskommt, die kaum mehr Simpsons und kaum mehr Halloween übermittelt. Alles in allem finde ich die Geschichten so unterschiedlich gut, bzw. schlecht, dass ich zu jeder einzelnen ein bißchen schreiben muß.

Im ersten Segment zeigen sich zunächst einmal die typischen Probleme der neuen Staffeln (hier ja abermals die glorreiche 11. Staffel), denn vom bescheuerten, absolut Gehirn amputiert agierenden Homer, der aneinandergereihten Qual des armen Familienvaters und der schwachen Struktur ist alles vertreten. Der einigermaßen amüsanten Anfangssequenz folgen im großen und ganzen nicht mehr als ein paar nicht funkt9ionierenden Gags für die foll grassen Fans und ein paar wenige mäßig amüsante Kleinigkeiten, wie dem Broccoli, der sich mit seinem scheußlichen Geschmack zu warnen versucht, dem Geistergeschwätz von Homer und dem Nelson ähnelnden Teufel. Ansonsten ein recht leeres Segment der Folge, das - wie auch der Rest der Folge - kaum Halloween Charme vermittelt. Es vermittelt viel mehr die typische Einfallslosigkeit der Autoren, aus einem irren Szenario eine Geschichte zu erfinden. Mehr als Qual, Dummheit und schale Gags bekommt man im ersten Segment nicht geboten, zu großen Blödsinn bekommt man allerdings auch nicht vorgesetzt und komplett für die foll grassen Fans geschrieben ist die Folge auch nicht. Daher schafft diese Folge noch gerade so das D+, aber auch nur, weil sich diese Verfehlung des eigentlichen Zwecks sogar noch verschlechtern läßt.

Im zweiten Segment merkt man zwar auch nicht mehr von Halloween und die Homer Qual wird genau so wenig beendet, doch weiß das Segment mit interessantem Ablauf voller gelungener Gags zu überzeugen. Meiner Ansicht nach werden sehr erfolgreich einige der bekanntesten Märchen parodiert, denn sei es Goldlöckchen, die von den 3 Bären getötet wird, Moe, der als Troll unter der Brücke haust, die Rapunzel Szene, oder aber das Ende mit Homers „Mm, Fisch...“, von den Gags her gesehen ist dieses Segment absolut spitze. Lediglich das dumme Ende mit erneuter Qual unseres armen Papas sorgt für einen etwas übleren Nachgeschmack. Alles in allem trotz wenig ursprünglichem Grundgedanken der THOH eine solide und höchst amüsante Folge mit ein bißchen Problematik, B-.

Im 3. Segment beginnt sich dann wieder die 11. Staffel zu melden und mit Blutgags ohne Sinn, Zweck, Witz und Horror Charme, sowie komplett blödsinnigem Szenario auch deutlich zu zeigen. Grausam beschreibt dieses Segment sehr gut, doch leider nicht im positiv gemeinten Halloween Sinn, sondern im alltäglichen, abwertenden Sinn. Dieser Teil der Episode, der sich nebenbei bemerkt auch über 10 Minuten und somit gut der Hälfte der Folge zieht gibt dem an sich noch gar nicht so schlechten Halloween Special den Rest. Speziell hier geht die Sendung wieder voll in ihrem neuen Cartoon Stil auf und bietet nicht mehr als eine der WB Zeichentrick Serien, die bei PRO 7 das Programm für den Sonntag Morgen füllen. Fast alles zeugt von totalem Blödsinn, angefangen von der Sache mit den Delphinen, bis hin zum Ende mit der Niederlage der Menschen, die ihrem neuen Leben im Meer entgegensehen. Mittlerweile scheint es sehr komisch geworden zu sein, Halloween Folgen mit der Vernichtung der Menschen enden zu lassen und Kang und Kodos lediglich noch als Clowns einzubauen. Hier nämlich haben sie als einzigen Zweck erneut einmal eine Folge mit einem Schuß Selbstironie und einem Schuß Füllszene vermischt mit etwas extrem lustigem „Wir sind ja nur Schauspieler“ Gag zu beenden. Ach wie *komisch* , jetzt haben wir uns alle *köstlich* amüsiert. Zumindest sollten wir das wohl, es sei denn wir sind mittlerweile nicht mehr die Zielgruppe der Sendung. Und genau das ist ja der Fall, denn mittlerweile geht es ja nur noch darum kompletten Blödsinn zu kreieren und diesen dann auszuleben. Was einem gerade so als Witz einfällt kommt mit herein und 1 - 2 - 3 fertig ist die Folge. Ein paar ganz wenige Gags funktionieren sogar (It’s getting away - kill it! / dumme, wenn auch witzige Sprache des Delphins / Freiwillige bei der Delphinshow / Moe, der die Delphine nicht versteht), aber das ist nicht im eigentlichen Sinne ein gutes Zeichen, da eigentlich beim speziell Halloween Special das gute Maß zwischen Horror und Gag getroffen werden muß, wie es z.B. das erste Halloween Special im letzten Segment, „Der Rabe“ zeigt. Hier allerdings steht in der ganzen Folge nur der Gag im Vordergrund und setzt an ziemlich jeder möglichen Stelle der irren Gegebenheiten ein, oder zumindest versucht er das. Das 3. Segment ist (einschließlich Homer, der seine Tochter verrät) wieder einmal kompletter Müll und setzt dem Halloween Special ein übles Ende. Alles in allem sehe ich nichts wirklich gutes an dieser Folge und greife hierbei zum ersten Mal zum meiner Meinung nach absolut verdienten F+, das damit die bisher schlechteste Note in der Staffel ist.

Alles in allem, auch dank des grauenvoll schlechten letzten Segments und dem bescheuerten Schlußgag meiner beiden Lieblings Aliens ist diese Folge nicht mal geringfügig besser als das letzte Halloween Special und wenn, dann auch nur, weil es stellenweise eben amüsanter und speziell im 2. Segment interessanter ist. Alten Charme sucht man zwar vergeblich, aber Leute die nicht mehr als eine Gag - Kette sehen wollen, werden von dieser Folge nicht enttäuscht. Für Fans der klassischen THOH allerdings ist diese Episode nur noch enttäuschend und wird speziell durch den vielen Blödsinn zur wahren Qual.

1. Segment:

SCHLECHT                                 GUT

[ ][ ][ ][ ][ ]  GESCHICHTE  [X][X][ ][ ][ ]
[ ][ ][ ][X][X]   STRUKTUR   [ ][ ][ ][ ][ ]

[ ][ ][ ][ ][X]     IDEE     [X][ ][ ][ ][ ]
[ ][ ][ ][ ][ ] INSZENIERUNG [X][ ][ ][ ][ ]

[ ][ ][ ][X][X]   THEMATIK   [ ][ ][ ][ ][ ]
[ ][ ][ ][X][X]  CHARAKTERE  [ ][ ][ ][ ][ ]
[ ][ ][ ][ ][ ]     GAGS     [X][ ][ ][ ][ ]

[ ][ ][ ][ ][ ] IVARISIERUNG [ ][ ][ ][ ][ ]
============================================
[ ][ ][ ][ ][X]    GESAMT    [ ][ ][ ][ ][ ]

PROZENT: 50 %
NOTE:    D+

2. Segment:

SCHLECHT                                 GUT

[ ][ ][ ][ ][ ]  GESCHICHTE  [X][X][X][ ][ ]
[ ][ ][ ][ ][ ]   STRUKTUR   [X][X][ ][ ][ ]

[ ][ ][ ][ ][ ]     IDEE     [X][X][X][ ][ ]
[ ][ ][ ][ ][ ] INSZENIERUNG [X][X][ ][ ][ ]

[ ][ ][ ][ ][ ]   THEMATIK   [X][ ][ ][ ][ ]
[ ][ ][ ][ ][ ]  CHARAKTERE  [X][ ][ ][ ][ ]
[ ][ ][ ][ ][ ]     GAGS     [X][X][X][ ][ ]

[ ][ ][ ][ ][ ] IVARISIERUNG [ ][ ][ ][ ][ ]
============================================
[ ][ ][ ][ ][ ]    GESAMT    [X][X][ ][ ][ ]

PROZENT: 82 %
NOTE:    B-

 3. Segment

SCHLECHT                                 GUT

[X][X][X][X][X]  GESCHICHTE  [ ][ ][ ][ ][ ]
[ ][ ][ ][X][X]   STRUKTUR   [ ][ ][ ][ ][ ]

[ ][ ][ ][X][X]     IDEE     [ ][ ][ ][ ][ ]
[ ][ ][X][X][X] INSZENIERUNG [ ][ ][ ][ ][ ]

[ ][ ][X][X][X]   THEMATIK   [ ][ ][ ][ ][ ]
[ ][ ][ ][ ][X]  CHARAKTERE  [X][ ][ ][ ][ ]
[ ][ ][ ][ ][X]     GAGS     [X][ ][ ][ ][ ]

[ ][ ][ ][ ][ ] IVARISIERUNG [ ][ ][ ][ ][ ]
============================================
[ ][X][X][X][X]    GESAMT    [ ][ ][ ][ ][ ]

PROZENT: 21 %
NOTE:    F+

GESAMT:
1. Segment: D+ / 50 %
2. Segment: B- / 82 %
3. Segment: F+ / 21 %
THOH XI:    D+ / 51 %


Review von Chris Pfeiler

Das war der endgültig letzte Streich von BABF, ab nächste Woche nur noch CABF (nicht das das irgendwas Gutes bedeutet). Da ich selbst schon ein THOH geschrieben habe nehme ich mir mal heraus die heutige und IMO mißlungene Ep sehr hart zu kritisieren. Wie im Betreff zu sehen wähle ich auch diesmal wieder den Titel der OV da mir der deutsche Titel viel zu unpassend erscheint.

Bevor ich anfange sollten wir mal eine grundlegende Frage klären.

Was macht ein gutes THOH aus? Die klassischen Spezialepisoden dieser Reihe waren oft exzellente Folgen mit hohem Unterhaltungswert die es immer wieder schafften den typischen Humor der Serie mit gruseligen Halloween-Elementen zu verbinden und trotz des Humors eine ernstere und düstere Atmosphäre aufzubauen (ich erinnere nur an das gesamte geniale THOH 1 mit all seiner Subtilität.) THOH-Segmente waren sehr oft Parodie oder Homage an klassische Twilight-Zone-Episoden und andere berühmte Filme und enthielten meist auch satirische Elemente wie etwa die Politsatire in der heutigen und noch recht guten 19:00-Folge THOH VII aus S8.

THOH war einfach die Einmal-im-Jahr-Möglichkeit für Diskontinuität, übertriebene Darstellung der normalen Realität mit Parodien und Referenzen über die Grenzen der Logik heraus. Ein THOH muß nicht zwangsläufig eine Rahmenhandlung haben aber alle Teilsegmente müssen das Beste aus ihrer kurzen Laufzeit herausholen. Ein THOH braucht keinen derben Unsinn, es braucht keine Gewalt und es braucht vor allem kein Blut in Massen um zu funktionieren sondern es funktioniert mittels genialer Parodien und düsterer Atmosphäre (siehe z.B. Segmente wie "Nightmare at 5 1/2 Ft")

Das war einmal. Was haben wir heute? Nur eine weitere arg belanglose Zutat in den cartoonigen und leeren Einheitsbrei aus Diskontinuität und Unsinn - allerdings mit der üblen Tendenz auch die Chance zu übertreiben noch zu übertreiben. Die THOH-Folgen sind zum THON geworden - zum Treehouse of Nonsense - und nicht mal das wirklich gut.

Ich sage es direkt: das heutige THOH XI ist IMO das schlechteste Treehouse aller Zeiten. Alle oben erwähnten klassischen Werte scheinen in diesem grellen Spaß-Vehikel völlig zu fehlen. Die Folge ist in keiner einzigen Sekunde auch nur irgendwie ansprechend oder gruselig oder hat einen erkennbaren Funken an klassischem Geist und die Tatsache das Blut und Gewalt aus allen Teilepisoden triefen ist für mich nur ein weiteres Indiz wie total die Serie ihre Wurzeln verloren hat.

Sehen wir uns die drei Segmente mal kurz an (ohne Einzelnoten):

Das erste Segment dem die Folge durch die unsinnige deutsche Titelgebung ihren Namen verdankt ist vielleicht noch das Beste und hat zumindest eine dünne Spur der ursprünglichen THOH-Idee. Auf der negativen Seite haben wir sicherlich jede Menge Unsinn wie die ganze überzogene Nummer mit den Verletzungen, der Spitzhacke in den Kopf oder dem nicht näher erläuterten "Zwischenfall" mit Homers Hoden (diese Art von Humor kennen wir ja nun zur Genüge.) Auf der positiven Seite sind hier noch ein paar Schmunzler und nette Ideen wie etwa "I´m not running for Jesus" oder "I´m sure she would have been the next Hitler" und ein paar andere Sachen. Die fast emotionslose Reaktion der Familie auf Homers Tod ist seltsam aber Integrität der Charaktere ist wohl das Letzte das man von einem modernen THOH erwarten sollte. Trotzdem nette Ideen, netter Schluß und anschaubar.

Das zweite Segment führt das IMO etwas unübliche Konzept der Märchen-Parodie in die Serie ein. THOH war eigentlich immer ein Synonym für Parodien über Gruselfilme oder SciFi? aber Märchen scheinen mir nicht so recht in das Schema zu passen da sie wohl kaum als gruselig einzustufen sind. Negativ ist an dem Segment sicher der gesamte "Supertrottel"-Auftritt von Homer und natürlich der selten dämliche Schluß mit Hühner-Homer und Eierlegen. Auf einem gewissen Niveau ist die Sache mit Goldi Locks und den drei Bären noch ganz lustig wenn auch arg gemein und foll grass. Auf der positiven Seite stehen ein paar kleine Schmunzler wie Lisas lakonischer Kommentar "Let´s face it - they´re not great parents" oder die nette Idee mit George Cauldron ("Is Susan ready?"). Die simple Tatsache das Märchen unpassend für THOH sind und natürlich der Schluß ziehen das Segment aber ziemlich runter. In Einzelmomenten nett aber im Gesamtbild zu doof und kindisch.

Und nun sollte man sich bereit machen für das wohl schlechteste Segment aller Zeiten. Vielleicht sind ja einige Leute dem Rat gefolgt und haben zuvor abgeschaltet. Gute Entscheidung ;-)

Konnte man den ersten beiden Segmenten mit etwas Freundlichkeit noch gute Aspekte abgewinnen so stößt jetzt auch die freundlichste Einstellung an ihre Grenzen und als langjähriger Fan von THOH kommt man aus dem fassungslosen Kopfschütteln nicht mehr raus. Gewalt und Blut tropft und trieft aus allen Ecken und Enden, jegliche Spur von Inhalt oder Humor scheint zu fehlen.

In einer Serie die in ihren besten Zeiten die Darstellung von Gewalt nur als Mittel der Satire über den Einfluß solcher Szenen auf die Gesellschaft benutzt hat nun ein derart effekthascherisches Machwerk zu sehen schmerzt ziemlich. Eine mehr als grottendämliche Handlung als Aufhänger für abgetrennte Köpfe, Blut, Splatter, Prügel, Gewalt und Leichen zu benutzen ist Lichtjahre unter dem Niveau jedes THOH der früheren Jahre. Ich habe ja noch versucht in der ganzen Sache eine Art von Parodie in Richtung "Natur schlägt zurück" zu sehen aber die Implikationen sind viel zu dünn und das Segment schwelgt lieber in tumber Gewalt um den foll grassen Fan nicht mit Inhalt zu belasten. Gruselig ist das nicht sondern einfach nur derb und dumm und eine ziemliche Zumutung. Würde ich Einzelnoten geben so hätten wir hier das allererste F für ein THOH-Segment. Jedes weitere Wort erübrigt sich, der Titel "Night of the Dolphins" sollte in Zukunft wie das Wort A**ig**or behandelt werden.

Die Synchro erschien mir nicht besonders gut zu sein, teilweise war wie üblich wieder schlicht falsch übersetzt und teilweise waren die Stimmen oder Betonungen im Deutschen sehr schwach. Genaueres überlasse ich Andi und es wird sich sicher einiges finden lassen.

Fazit: als THOH fast gänzlich mißlungen und der bisher schlechteste Vertreter des Subgenres. Da ich bis jetzt die Noten aus meinen Vorkritiken immer übernommen oder verbessert habe werde ich heute mal das Gegenteil machen und die Note verschlechtern denn mit THOH hatte das viel zu wenig zu tun um noch als mittelmäßig zu gelten. Das dritte Segment zieht die Wertung weit weit runter, den finalen Pausenclown-Auftritt von Kang und Kodos nicht zu vergessen. Einige nettere Jokes in der ersten Hälfte retten nicht viel, lediglich eine positive Tendenz ist dadurch zu vermerken. Note D+.

Wo sind nur all die Bad Dream Houses, Raben, Zombies, Gremlins und Vampire hin?