ULOC-Logo      
ULOC-Suche

 
Die Simpsons

Review von Chris Pfeiler

Und hier wie immer die Kritik (dieses Mal aus gutem Grund extralang):

Das war sie also, die berühmt-berüchtigte "Saddlesore Galactica", die wohl umstrittenste Folge der 11. Staffel. Eine Folge die in Capsule Reviews Wertungen von A bis F bekam und von manchen als beste S11-Folge, von anderen als schlechteste S11-Folge oder gar als schlechteste Folge aller Zeiten und absoluter Tiefpunkt der Serie bezeichnet wurde. Um die Folge richtig zu bewerten, muß man sie vielleicht von zwei Seiten betrachten:

Als normale Simpsons-Folge betrachtet ist sie IMHO teilweise schrecklich, mit cartoonartigen Szenen von absoluter Absurdität (Moes Herz, Marge kichernd auf dem Boden rollend, das ganze Jockey-Troll-Segment) und man kommt speziell zum Ende hin nicht mehr aus dem Kopfschütteln raus. Die ganze Folge erinnert einen stellenweise mehr an einen Warner-Brothers-Cartoon als an die Simpsons. Der anfangs nur leicht schräge Hauptplot gleitet zum Ende hin doch leicht in den unkontrollierten Wahnsinn ab, während der Lisa-Nebenplot (ist ja schön das zumindest einer da ist) auch nicht sehr viel mehr Sinn bietet.

Obwohl einige der Jokes durchaus funktionieren blieb mir persönlich das Lachen aufgrund der schonunglosen Absurdität doch mehrmals im Hals stecken. Wenn man sich davon aber nicht abschrecken läßt, dann kann die Folge rein von den Jokes her erstaunlicherweise unterhaltsamer sein als z.B. die ähnlich verrückte "Kampf um Marge".

Wenn man die Folge *nicht* als normale Folge betrachtet, sondern als Selbstironie und blanke Satire auf eine schlechte Folge und als Seitenhieb auf die albernen Internet-Meckerer (die in der Rolle von CBG auftreten) dann wird die Benotung schon etwas schwerer. Die Autoren haben für diese Folge so ziemlich alles, was immer wieder kritisiert wird zusammengeworfen, mit einer schrägen Handlung und einem Schuß Selbstironie versehen und gehofft, das die Fans den Spaß verstehen würden.

Dummerweise sind die Autoren bei diesem gutgemeinten Versuch doch etwas weit über ihr Ziel hinausgeschossen. Selbstironie ist gut, unsinnige Cartoon-Effekte können im richtigen Maß auch noch gut sein, ein derart unkontrolliertes Abgleiten in den Cartoon-Wahnsinn ist es aber nicht mehr. Ohne das Jockey-Troll-Segment wäre die Episode noch als leichtes Kuriosum durchgegangen, mit den schwertschwingenden Jockeys zieht sich die Ep aber weit nach unten und lediglich der Anspruch "Selbstsatire" kann sie noch ein bißchen rausziehen.

Fazit: ich würde der Episode sicherlich keine F-Wertung geben, sondern versuche sie als größtenteils mißlungene Selbstironie zu betrachten, einige Jokes haben auch funktioniert. Meine Wertung daher: Note D und eine Folge auf die man gerne hätte verzichten können. Ist jetzt wieder eine recht harte Wertung, aber wie immer meine eigene Meinung und niemand muß sie teilen.