ULOC-Logo      
ULOC-Suche

 
Die Simpsons
<html>
  <TBODY>
  
</TBODY>
<TABLE border=0 cellPadding=0 cellSpacing=0 width="100%"> <TBODY>

<< </TT>9F22</FONT>

</TD> <TBODY> </TBODY>
Am Kap der Angst Cape Feare
02.10.1999 07.10.1993
</TD></TR>   Production Info
  • Written by Jon Vitti
  • Directed by Rich Moore
    Synchro

Deutsche Bearbeitung: Beta Technik, Gesellschaft für Filmbearbeitung mbH

  • Dialogregie: Ivar Combrinck
  • Redaktion: Gerhardt Steinert

    Cast Starring:
  • Dan Castellaneta (Homer, Abe)
  • Julie Kavner (Marge, Patty, Selma)
  • Nancy Cartwright (Bart, Nelson)
  • Yeardley Smith (Lisa)
  • Hank Azaria (General Krull, Marty, Wiggum, Lou, Moe, Snake, Bewährungsbeamter, Ernest, Privatdetektiv, FBI Agent)
  • Harry Shearer (McBains? Ansager, McBain, Flanders, Anwalt, Bewährungsbeamter, FBI Agent, Jasper)
Special Guest Voices:
  • Kelsey Grammer (Tingeltangel-Bob)
Also Starring:
  • Pamela Hayden (Anya, Milhouse, Bewährungsbeamtin)
  • Marcia Wallace (Mrs. Krabappel) [nicht im Abspann erwähnt]
  • Russi Taylor (Martin, Sherri & Terri) [nicht im Abspann erwähnt]
    Plot

Tingeltangel-Bob wird auf Bewährung entlassen und sehnt nach Rache an Bart. Um ihm zu entfliehen, werden die Simpsons ins Zeugenschutzprogramm des FBI aufgenommen. Allerdings folgt Bob ihnen nach Terrorsee...

  
     
     
  
    Tafelgag
    
      

Englisch: The cafeteria deep fryer is not a toy. The cafeteria d/

Deutsch: Die Cafeteriafriteuse ist kein Spielzeug

    Lisas Solo

Traditionell

    Couch

Die Familie stellt sich in eine Reihe auf, eine andere Reihe von Revuegirls gesellt sich zu ihnen, und sie tanzen zusammen. Als die Kamera wegzoomt, wird die hintere Wand des Wohnzimmers hochgehoben. Hinter ihr verbergen sich auf einem Vorderbein balancierende Elefanten, Magier mit Kaninchen in Hüten und weitere Zirkus-Artisten. Die Musik ist ebenfalls eine Hommage auf Zirkusmusik.

    Schon bemerkt?
Did you notice?
  • Eine Maus läuft aus einem Mausloch unter der Treppe, als Homer Bart den zweiten Brief übergibt.
  • Der Song, der Bart gewidmet wurde, heißt "Wipeout".
  • Tingeltangel-Bob schreibt an "Das Leben in den Vereinigten Staaten" im "Reader's Digest".
  • Da Tingeltangel-Bob nur drei Finger hat, mußte er die Worte "LOVE" und "HATE" als "LUV" und "HAT" ausschreiben (mit Querbalken über "A").
  • Einer der FBI Agente hat eine "WRP"- Kaffeetasse (Witness Relocation Program = Zeugenschutzprogramm).
  • Die Simpsons benutzen einen U-TOW - Trailer für den Umzug.
  • Die Familie singt zu "Three Little Maids" aus "The Mikado" von Gilbert & Sullivan.
  • Homer hat eine "WRP"-Mütze und T-Shirt an, während er im Zeugenschutzprogramm ist.
  • Auf dem Theaterzettel, den Bart liest, ist Tingeltangel-Bob abgebildet.
  • Barts Radiowecker ist auf die Frequenz 97.3 FM eingestellt.
  • Die hier gespielte Version von "Wipeout" ist nicht von den Surfaris.

        
  • Moes Telefonnummer endet mit 39943.
  • Auf dem Hausboot muß Bart bereits um 7 Uhr abends ins Bett.
  • In der ganzen Folge wird Maggie nicht einmal mit Namen genannt.
  • Ein Porträt von President Clinton hängt im Büro des Bewährungsausschusses und in der FBI-Abteilung für Zeugenschutz.
  • Über der Couch im Hausboot hängt ein Bild mit einem Segelboot.
  • Der kleine Schild in der Verhaftungsszene von Tingeltangel-Bob besagt "Springfield City Limits".
  • Scratchy hat die Hände in den Taschen, obwohl er gar keine Taschen hat.
  • Als Ned die Hecke schneidet, rutscht ihm die Brille von der Nase und er setzt sie zurecht - mit der Rasierklingenhand!
  • Auf den Panda-Boxen sind chinesische Schriftzeichen.
  • Die Kerle bei den Pandas sind Burns' "Berufsschläger".
  • Im Panda-Zimmer steht eine Kiste Duff.
  • Jasper ist der einzige im Bewährungsbüro, der seine Hand nicht erhebt.
  • Tingeltangel-Bob erwähnt Rod und Todd Flanders nicht, als er ankündigt, wen er nicht umbringen will.
  • Als der Elefant Bob auf den Kopf tritt, wird Bobs Auge soweit rausgequetscht, bis es sich fast vollständig vom Körper löst.
  • Diese Folge ist die erste deutsche Folge, in der Sideshow Bob mit "Tingeltangel-Bob" übersetzt wurde (vom Ausstrahlungsdatum abgesehen). [pk]
  •     Bezüge
    References
    • Die Late Night-Shows allgemein (siehe unten)
    • "Say Anything" mit John Cusack (dt. "Teen Lover"): <UL>
    • Titel des Itchy & Scratchy-Cartoons.
  • "Goldfinger" / James Bond:
    • Die Kastrationsmethode im I&S-Cartoon;
    • Die begleitende Musik.
  • "Nightmare On Elm Street" / "Edward Scissorhands" (dt. "Edward mit den Scherenhänden"):
    • Neds Heckenschneider.
  • "Night of the Hunter" (dt. "Die Nacht des Jägers"):
    • LUV und HAT auf Bobs Händen.
    • Viele Leute sagten, das wäre aus der Rocky Horror Picture Show, aber R.H.P.S. wurde nach "Night of the Hunter" gedreht.
  • "Cape Fear" (dt. "Kap der Angst"):
    • Titel der Folge (auch deutsch!).
    • Hawaii-Hemd, das Bob anhat.
    • Lautes Lachen im Kino, dazu Zigarrenrauchen.
    • Tatoos auf dem Körper.
    • Ein Seil, das durchs Haus gespannt wurde, und mit einem Ende an eine Puppe gebunden ist.
    • Der Privatdetektiv, der wie Robert Mitchum aussieht.
    • Jemand bleibt unentdeckt, indem er sich unters Auto schnallt.
    • Musik im Stil von Bernard Hermann.
  • "The Naked Gun" (dt. "Die Nackte Kanone"):
    • Eine Parade trampelt über Bob, genau wie über den Schurken am Ende dieses Films.
  • "Psycho":
    • Viele Einstellungen mit Vogelperspektive.
    • Am Terror Lake lebt Bob im Bates Motel.
    • Viele ausgestopfte Tiere in Bobs Zimmer.
  • "Texas Chainsaw Massacre"/"Friday the 13th" (dt. "Blutgericht in Texas"/"Freitag, der 13."):
    • Homers neue Kettensäge und Hockeymaske.
    </LI></UL>     Bezüge zu früheren Folgen
    • [7G12] Gefangenennummer A113; Sideshow Bob wird verhaftet, und Bart sagt "Schafft ihn weg!".
    • [8G20] Bart + Lisa: "Aaah! Sideshow Bob!" (hier: "Tingeltangel-Bob!").
    • [8F20] Die kurze Ehe von Selma und Sideshow/Tingeltangel?-Bob.
    • [9F01] Scratchy hat eine lange dehnbare Zunge.
    • [9F03] Scratchy wird in Stücke zerhackt.
    • [9F14] Die Abstempelung ("PAROLED") auf Bobs Bewährungsformular ist 1:1 von der Abstempelung von Homers Führerschein ("VOID") übernommen.
    • [9F16], [9F18] Grampa, der Transvestit.
    • [9F18] Bart, der Kaminfeger (vgl. Cockney-Schuhputzer).
    • [9F18] Grampas Begeisterung für Matlock.
        Standbildspaß
    Freeze Frame Fun

    Tingeltangel-Bobs "Things To Do"-Liste

    • Threaten Bart (dt: Bart drohen)
    • Do Laundry (dt: Wäsche waschen)
    • Buy Corn Holders (dt. Hühneraugenpflaster kaufen; Kommentar: Sehr kreative Übersetzung, Corn Holder sind diese Dinger, mit denen man Maiskolben aufspießen kann.)

    Briefe auf dem Tisch

    • <FONT BART DEATH
    • <FONT DIE!
    • I KILL YOU SCUM!
    • <FONT ARE GOING TO DIE!
    • <FONT GOING TO KILL YOU
    • <FONT WILL DIE

    Tingeltangel-Bobs Häftlingsnummer: 1211

    Snakes Magazin: PlayDude?

    Marges Coupon: "DIET COLA 75c OFF!"

    Der Springfielder Stadtwappen:

    • Stern oben links
    • Maiskolben oben rechts
    • Biber unten links
    • Strahlung-Symbol unten rechts
    • Lorbeeren links und rechts; gekreuzte Schwerte oben.

    Tingeltangel-Bobs Nummer auf dem Bewährungsformular: A113

    Titel des Films: ERNEST GOES SOMEWHERE CHEAP

    Homers Zigarre: Knoxville World's Fair 1983

    Tingeltangel-Bobs Tätowierungen

    • "Die Bart, Die"
    • Totenschädel und Knochen auf dem linken Arm
    • Barts Kopf auf einem Skateboard: "Ouch, man!"
    • LUV auf einer Hand, HAT (A mit Querbalken) auf der anderen

    Homers Tätowierung: WIDE LOAD

    Die Bar, wo der Privatdetektiv Bob anfleht: The Aristrocrat Bar

    Homers John Elway-Traum

    Werbung im Stadium:
    • Laramie
    • KBBL
    • KNBO
    • Duff Beer
    Fan-Transparente:
    • Hi Mom
    • Go Elway
    • I Like Football
    • Go Denver
    Endgültiger Punktestand der Superbowl: Denver 7, San Francisco 56

    Schild im Laden von Terrorsee: "Ma's and Pa's (OPEN)"

    Worte auf den Elefanten: "TERROR LAKE - CELEBRATES - HANNIBAL - CROSSING - THE - ALPS"

        Goofs
    • Wie kommt es, daß Bart nicht altert, während Bob zwei Gefängnisstrafen absitzt? (andererseits wird ein Raubüberfall auf Kwik-E-Mart nur mit 30 Tagen Knast bestraft...)
    • Der Name des Gefängnisses wurde von "Springfield Prison" zu "Springfield State Penitentiary" geändert.
    • Die letzten Ziffern von Moes Telefonnummer ist 39943, aber als Lisa ihn anruft, passen die Wahltöne nicht dazu.
    • Tingeltangel-Bobs Häftlingsnummer ist 1211, allerdings steht auf dem "PAROLED"-Formular A113 (war das nicht Krustys Nummer aus "Der Clown mit der Biedermaske"?) .
    • Was haben Homer, Marge, Bart und Lisa zusammen in einem Kino verloren? (nichts aus "Homer auf Abwegen" gelernt?). Und wo ist Mag- uh, das "kleine Baby Simpson"?
    • Bobs Tätowierungen auf den Händen (LUV & HAT) sind nur zu sehen, als er beim Training Gewichte hebt.
    • Als der Detektiv Bourbon in sein Glas eingießt, sollte sich nicht die Abbildung von Homer durchs Glas ändern? (abgesehen von der Farbe).
    • Als Homer durchs Kaktusfeld fährt, wie kommt es, daß er keinen platten Reifen bekommt?.
    • Wie umschifft das Hausboot die Wendungen des Flusses, wenn es keiner steuert?
    • Bart bittet Bob nach "The H.M.S. Pinafore" und Bob korrigiert ihn nicht: Im Originaltitel dieses Musicals gibt es kein "The" (Gegenbeispiele: "The Pirates Of Penzance" und "The Mikado").
    • Kein Wunder, daß Marge ständig nörgelt: ihre Schuhe sind viel schmaler und dünner, als ihre Füße.
    • Maggies Kleidung wird zwar heller (die frische Seeluft?), aber die Haarschleife behält die übliche Farbe.
    • Als wir Bob am Ende von Act I aus einem bestimmten Winkel sehen (beim Schwenk von seinen Händen zum Gesicht), ist Snake nirgends zu sehen. In der nächsten Szene ist er plötzlich da ("Nimm doch 'n Kugelschreiber, Tingeltangel-Bob!.").
    • Wie schafft es der Kerl, der "sich sehr überzeugend ausdrücken kann", seine Pistole mit nur einer Hand zu laden?
    • Als die Thompsons übers Kaktusfeld fahren, wird ihr Pfad schon sichtbar, noch bevor sie darüber fahren.
    • Was macht Mrs. Glick am Terrorsee? (Sie fährt nämlich das Auto, unter dem sich Bob versteckt hat).
    • In der Harkenszene fliegt ein und derselbe Stückchen Kaktus zweimal von Bob runter.
    • Als die Polizisten Bob verhaften, hat er die Admiraluniform an; als er dann im Polizeiwagen sitzt, hat er wieder seine übliche Kleidung an.[pk]
        Kommentare

    Der offizielle Titel dieser Folge

    Matthey Kurth hat folgendes von Bill Oakley über Email erhalten: "Der vollständige offizielle Titel dieser Folge ist (soweit ich mich erinnere): Cape Feare: Not Affiliated with the Film "Cape Fear." ".

    Up Late with McBain

    Es ist umstritten, welcher Late Night Show diese Sendung am ähnlichsten sieht. Viele sagen Conan O'Brien(offensichtlich, da Conan sowohl mit den Simpsons, als auch mit dieser Folge in Verbindung steht), andere sagen Chevy Chase (da es auch auf FOX lief), andere wiederum Arsenio Hall (wegen des Bühnenbildes). Es könnte sogar Johnny Carson sein (Ankündigung "Heeeeee're 's McBain!" mit Vorhängen im Hintergrund).

    Ron Carter dazu: Es hat alle Elemente der alten Tonight Show (eine Sidekick-Figur), sowie Arsenio (mit dem Bandleader die Finger berühren), allerdings weiß man doch einfach, daß die OFF-Autoren einfach keine Chance verpassen würden, eine von ihren eigenen Shows durch den Kakao zu ziehen!

    Torsten Kracke: "Diese Folge wurde bis jetzt nie in Deutschland ausgestrahlt, wahrscheinlich weil der Ansager von Up Late With McBain ein Hackenkreuz auf der Uniform hat. Diesen Symbol darf man in Deutschland ohne historischen Hintergrund nicht verwenden. Das ist übrigens der Grund, wieso Spiele "Castle Wolfenstein" oder "Doom II" in Deutschland verboten sind."
    [Anmerkung: diese Folge wurde in Deutschland von Pro7 am 02.10.1999 ungeschnitten gezeigt, gut sechs Jahre nach der Urausstrahlung in den USA; außerdem ist sie bereits längere Zeit auf Video (Freigegeben ab 6 Jahren) verfügbar, sowie von österreichischem Sender ORF ausgestrahlt worden. -pk]

    Frettchen in der Hose

    David Evans klärt uns über den Sinn dieses Gags auf, indem er aus dem Artikel "In Praise Of Ferret Leggers" aus "Harper's" vom November 1992 zitiert: "Grundsätzlich erfährt der Teilnehmer beim 'Ferret-Legging' die Zuschnürung der Hosenbeine an den Knöcheln, sowie nachfolgende Einführung eines Pärchens Frettchen (dies sind besonders bösartige, pelzbedeckte, 30 Zentimeter lange Fleischfresser) in die besagte Hose. Dann wird auch der Gürtel des mutigen Teilnehmers zugeschnürt, und er muß vor den Richtern so lange wie möglich ruhig ausharren, während die Tiere, die mit Klauen wie Injektionsnadeln und Zähnen wie Teppichnägeln Nr.16 bewaffnet sind, ihr Schlimmstes geben, um sich zu befreien. [Natürlich ist es bei Eichhörnchen (Squirrels) bei weitem nicht so gefährlich- pk]

    Deutsch von Tingeltangel-Bob

    Torsten Kracke weist darauf hin, daß Tingeltangel-Bobs Deutsch ziemlich schlecht ist, weil "Die Bart, die" im Deutschen völliger Qutatsch ist. Der Artikel "Die" definiert das Geschlecht des nachfolgenden Wortes als weiblich oder plural. z.B. heißen "The Simpsons" auf deutsch "Die Simpsons". Man könnte zwar "Die Lisa, die" sagen, aber es würde sich trotzdem komisch anhören. "The Bart, The" würde übersetzt "Der Bart, der" heißen.[ :-) - pk]

    Grampa Simpson und seine Pillen

    Das ist schon das dritte Mal, wo auf Grampas feminine Seite angespielt wird. Einmal war er eine rassige Schönheit aus dem Wilden Westen, und ein anderes Mal eine Kabarettsängerin in Nazideutschland. Dieses Mal hat er sich selbst übertroffen: statt sich nur als Frau zu verkleiden, scheint Grampa sich tatsächlich in eine verwandelt zu haben. Übrigens weist Peter Cucinell darauf hin, daß "seine kleinen Travestie-Eskapaden immer mit einer Melodie aus einer amerikanischen TV-Show enden. Das wäre entweder das Dating Game, oder Love American Style." Ron Carter bestätigt, das es das letztere Musikthema ist.

        Synchro

    Fehler und Besonderheiten

        Original

    McBain: Ja, thank you, ja, that's nice. Let's say hello to my music guy, Skoey. That is some outfit, Skoey. It makes you look like a homosexual.

    Übersetzung

    McBain: Oh, danke, ja, sehr nett von euch. Ich bitte auch um Applaus für meine Musiker: Skoey. Du hast dich mal wieder aufgetackelt, Skoey, ich kann nur sagen, du siehst aus wie ein Homosexueller!

    Kommentar

    Der österreichische Akzent von McBain geht, wie immer, flöten. Außerdem fehlt bei der dt. Fassung die monotone stupide ausdruckslose Sprech- und Ausdrucksweise, die McBain im Original ausmacht.

        Original

    Itchy & Scratchy Show: Spay Anything

    Übersetzung

    Itchy & Scratchy Show: Alles Aufschlitzen

    Kommentar

    "Spay" heißt im Englischen "Eierstöcke bei Tierweibchen entfernen", also hier ein Synonym für "kastrieren", da Scratchy ja ein Männchen ist. Natürlich kann man wie immer keine Beibehaltung der Anspielung im Titel erwarten.

        Original

    I&S Show: WE (S)PAY YOUR PETS $75

    Übersetzung

    I&S Show Wir zahlen für Ihr Haustier 75 Cent.

    Kommentar

    Erstens: Auf dem Schild steht "$", also kein "Cent". Zweitens: Dort steht "we pay your pets", also "wir bezahlen Ihre Haustiere", nicht "für Ihr Haustier". Scratchy würde sonst bestimmt keine Dollarzeichen in den Augen kriegen. Und natürlich ist das Wortspiel "PAY" ->"SPAY" ("bezahlen"->"sterilisieren") flötengegangen. Ein sich wechselnder Untertitel (wie bei "Zurück in die Zukunft 2") wäre da eine bessere Lösung.

        Original

    Bart: But who'd want to hurt me? I'm this century's Dennis the Menace.

    Übersetzung

    Bart: Aber wer will mir denn was antun? Ich bin doch der Querschläger des Jahrhunderts.

    Kommentar

    "Dennis The Menace" ist ein Comicstrip, Zeichentrick und mittlerweile 2 Filme (dt. Titel "Dennis"). Bart spielt im Original auf die Antiquiertheit von "Dennis The Menace" an. Die Synchro hat es nicht gepeilt.

        Original

    Grampa: I say we call Matlock. He'll find the culprit.

    Übersetzung

    Grampa: Ich schlage vor, wir schalten Matlock ein. Der wird den Übeltäter schon finden.

    Kommentar

    Wow, eine wunderbare Zweideutigkeit! Durchaus besser als Original: man kann "einschalten" entweder als "einbeziehen" oder buchstäblich "einschalten" (also im Fernsehen), deuten. Gute Synchro!

        Original

    Marge: Bart, I am going to get you --- some ice cream at the store, since I'm saving so much money on Diet Cola!

    Übersetzung

    Marge: Bart! Halt, warte! Ich werd dir jetzt --- ein Eis kaufen, weil ich so viel Geld mit dem Gutschein für Diät-Cola spare.

    Kommentar

    Hm, gut umschifft. Ist durchaus sinnvoll in der Synchro, und klingt immer noch bedrohlich.

        Original

    Wiggum: Hah! The day I take cop lessons from Ma Kettle --
    Lou: Hey, she's right, Chief. [gibt ihm das Gesetzbuch]
    Wiggum: Well, shut my mouth. It's _also_ illegal to put squirrels down your pants for the purposes of gambling.

    Übersetzung

    Wiggum: Ha, bevor ich Nachhilfestunden bei Frau Besserwisser nehme...
    Lou: Hey, sie hat völlig recht, Chief. [gibt ihm das Gesetzbuch]
    Wiggum: ...halt' ich lieber meinen Mund. Es verstößt auch gegen das Gesetz, sich Frettchen in die Hose zu stecken, um damit zu spielen.

    Kommentar

    Hm, "shut my mouth" ist hier eher ein erstaunter Ausdruck wie z.B. "Das gibt's doch nicht." oder, noch besser, "Ach du meine Fresse.". Aber "...halt ich lieber meinen Mund" hat durchaus etwas. Witzig ist es auf jeden Fall.
    Etwas anderes ist natürlich der Teil mit den Frettchen. "Squirrels" sind zumal keine Frettchen (das wären "Ferrets"), sondern "Eichhörnchen", und diese sind, wie man an Eddies Reaktion sieht, kein Vergleich zu Frettchen (siehe "Frettchen in der Hose").
    Aber auch "um damit zu spielen" gibt den Sinn eines Glücksspiels ("gambling") nicht wieder. Mein Vorschlag: "...in die Hose zu stecken und darauf zu wetten."

        Original

    Moe: [Pandas verjagend] [schreit in einer fremden orientalischen Sprache]

    Übersetzung

    Moe: [Pandas verjagend] Los, verschwindet! Weg mit euch!

    Kommentar

    Na ja - die Übersetzung mußte schon deswegen nicht sein, weil der Running Gag "Moes Ursprungsland" darunter leidet.

        Original

    Snake: Use a pen, Sideshow Bob.

    Übersetzung

    Snake: Nimm doch 'n Kugelschreiber, Tingeltangel-Bob!

    Kommentar

    Hier nahm also das Unheil seinen Lauf. Ab hier ist Sideshow Bob, wie wir ihn aus "Der Clown mit der Biedermaske" und "Bis daß der Tod euch scheidet" kennen, tot. Seinen Platz nimmt ein Tingeltangel-Bob ein, was nicht gerade zur Konsistenz unter den Folgen führt. Danke, BetaTechnik?!

        Original

    Bob: Take care, Snake. May the next time we meet be under more... felicitous circumstances.
    Snake: [nix kapiert] Guh?
    Bob: Take care.
    Snake: Buh.

    Übersetzung

    Bob: Paß auf dich auf, Snake. Ich hoffe, daß wir uns das nächste Mal unter etwas glücklicheren Umständen wiederseh'n.
    Snake: [nix kapiert] Gah?
    Bob: Alles Gute.
    Snake: Bah.

    Kommentar

    Die hochgeschraubte Sprache von Sideshow Bob kommt bei der Synchro nicht zur Geltung.

        Original

    Wiggum: Sideshow Bob has no decency. He called me "Chief Piggum!" [alle lachen] - Heh, now I get it. That's good.

    Übersetzung

    Wiggum: Tingeltangel-Bob hat keinerlei Anstand. Wissen sie, wie er mich nennt? Bullenschweinchen! [alle lachen] - Naja, eigentlich hat er Recht! Haha, ein guter Witz!

    Kommentar

    Nicht übel! Immerhin das beste, was man draus machen könnte.

        Original

    Lawyer: But what about that tattoo on your chest? Doesn't it say, "Die Bart, Die?"
    Bob: No, that's German for "The Bart, The."
    [Die Menge lacht verständisvoll]
    Officer: No one who speaks German could be an evil man.

    Übersetzung

    Anwalt: Was ist mit der Tätowierung auf ihrer Brust? Steht da nicht "Stirb Bart, Stirb"?
    Bob: Nein, das ist deutsch und heißt, hier: "Die Bart, Die" [Die Menge lacht verständisvoll]
    Beamtin: Jemand der deutsch spricht, kann kein schlechter Mensch sein.

    Kommentar

    Hm. Auf die Übersetzung dieser Szene habe ich jahrelang gewartet. Nun, die Erwartung hat sich nur bedingt gelohnt. Der Sprung "Stirb Bart, Stirb" -> deutsches "Die Bart, Die" ist einfach zu groß, um nachvollziehbar zu bleiben. Bobs Antwort war gut, aber die Frage des Anwalts hätte ich folgendermaßen formuliert:

    • "Anwalt: Steht da nicht 'Die Bart, Die' - 'Stirb Bart, Stirb'?", oder noch besser:
    • "Anwalt: Steht da nicht 'Die Bart, Die'?". Als Bob sein Hemd öffnet, Untertiteleinblendung: "Stirb Bart, Stirb".

        Original

    Wiggum: Now Sideshow Bob can't get in without _me_ knowing. And once a man is in your home, anything you do to him is nice and legal.
    Homer: [hinterhältig] Is that so? [aus dem Fenster] Oh, Flanders! Won't you join me in my kitchen? Heh, heh, heh...
    Wiggum: Er, it doesn't work if you invite him.
    Flanders: Heidily hey!
    Homer: Go home!
    Flanders: Toodily doo!

    Übersetzung

    Wiggum: Jetzt kann Tingeltangel-Bob hier nicht rein, ohne daß ich sofort alarmiert werde. Und sobald jemand in Ihr Haus eingebrochen ist, können Sie mit ihm machen, was sie wollen. Dem Gesetz nach ist alles erlaubt.
    Homer: [hinterhältig] Ach, tatsächlich!? [aus dem Fenster] Hey Flanders, hast du nicht Lust, mich mal hier bei uns in der Küche zu besuchen?
    Wiggum: Das gilt nicht, wenn sie jemanden einladen.
    Flanders: Heideli-Hey!
    Homer: Geh wieder.
    Flanders: Dideli-Du.

    Kommentar

    Zuviel des Guten. Da Wiggum in der Synchro von vornerein voraussetzt, daß jemand einbrechen muß, um verprügelt werden zu dürfen, hat die nachfolgende Szene wenig Sinn, außer Homer ist ein Vollidiot. In der OV klappt der Witz hingegen.

        Original

    Agent: We have places your family can hide in peace and security: Cape Fear, Terror Lake, New Horrorfield, Screamville --
    Homer: [begeistert] Ooh, Ice Creamville!
    Agent: Er, no, Screamville.
    Homer: [erschrocken] Aah!

    Übersetzung

    Agent: Es gibt viele Orte, wo sich ihre Familie friedlich und sicher verstecken kann: Am Kap der Angst, am Terrorsee, in Neuhorrorfeld, Schreischreckville --
    Homer: [begeistert] Huh! Eisschleckville!
    Agent: Nein, Schreischreckville.
    Homer: [erschrocken] Aah!

    Kommentar

    Gute Synchro!

        Original

    Bob: [tritt auf die Harke, genervter Grunzer:] Bwbwbwbwbw.

    Übersetzung

    Bob: [tritt auf die Harke, genervter Grunzer:] Bwbwbwbwbw.

    Kommentar

    Der deutsche Sprecher von Sideshow Bob ist zwar recht gut, allerdings kann er Bobs Annoyed Grunts bei weitem nicht so gut, wie Kelsey Grammer.

        Original

    Marge: We've left it all behind. How can you make a clean break with your life?
    Homer: Relax, Marge, I tied up all the loose ends before we left.

    Übersetzung

    Marge: Jetzt haben wir alles hinter uns zurückgelassen. Wie schaffst du das, in deinem Leben einen solchen Bruch zu vollziehen?
    Homer: Ach, immer mit der Ruhe, Marge. Ich hab' bei unserer Abfahrt das Haus gut verrammelt.

    Kommentar

    Im Original spricht Homer in Metaphern: "I tied up all the loose ends" heißt in etwa "alles erledigt, was noch übrigblieb", und die nachfolgende Szene zeigt, daß Homer sich irrt (Grampa nicht gewarnt). Der deutsche Satz von ihm ist weniger eine Übersetzung, denn eine direkte Überleitung zur Szene mit Grampa, wobei der Satz als Antwort auf Marges Frage nicht viel Sinn enthält.

        Original

    Bob: Surely there's no harm in laying the middle of a public street?

    Übersetzung

    Bob: Moment, es ist doch nichts Böses, mitten auf einer öffentlichen Straße zu liegen.

    Kommentar

    "No harm" ist zweideutig, was Bob gleich bei der Parade feststellt. ("Schadet nicht" Bart und Bob) "Nichts Böses" ist hingegen recht eindeutig ("Nichts Böses" nur gegenüber Bart). Besser wäre: "Es tut doch wohl niemandem weh, auf einer öffentlichen Straße zu liegen."

        Original

    Bob: [schreibt] Roman numeral three: surprise boy in bed...[Schlürft aus einer Tasse Tee] ...and, er, disembowel him!
    No, I don't like that "bowel" in there. [erases it] Gut him! Ah, le mot juste.

    Übersetzung

    Bob: [schreibt] Unter römisch drei: Den Bengel im Bett überraschen... [Schlürft aus einer Tasse Tee] ...und ihm den Bauch aufschlitzen.
    Nein, 'aufschlitzen' ist nicht poetisch genug. Ausweiden! Ja, das paßt besser.

    Kommentar

    Gut übersetzt, aber Bobs kultureller Hintergrund kommt im Original besser zur Geltung, als er Französisch redet. Und "disembowel"->"bowel" wäre sowieso schwierig, zu reproduzieren, da ist die Ausweichung auf "nicht poetisch genug" in Ordnung.

        Original

    Bart: Uh huh. Anyway, I was wondering if you could sing the entire score of the "H.M.S. Pinafore".
    Bob: Very well, Bart. I shall send you to heaven before I send you to hell.

    Übersetzung

    Bart: Genau! Darf ich sie bitten, mir die Hymne der "Pinafore" vorzusingen? Das ist ein Schiff seiner königlichen Majestät.
    Bob: Mit Vergnügen, Bart. Ich werde dir erstmal den Himmel öffnen bervor ich dich in die Hölle schicke.

    Kommentar

    Erbärmlich, nicht zu wissen, was "H.M.S. Pinafore" eigentlich ist. Es ist keine Hymne, sondern ein Musical, von den in der Folge früher erwähnten Gilbert & Sullivan (da wird Bart diese Idee herhaben). Außerdem merkt man auch bei Bobs Auftritt, daß es ein Musical ist.

        Original

    Wiggum: Hold it right there, Sideshow Bob. You're under arrest.
    Bob: By Lucifer's beard!
    Wiggum: Uh, yeah. It's a good thing you drifted by this brothel.

    Übersetzung

    Wiggum: Keine Bewegung, Tingeltangel-Bob. Sie sind verhaftet.
    Bob: Aah, bei Luzifers Bart!
    Wiggum: Ja, das mag sein. Gut, daß ihr euch mit diesem Bordell habt hertreiben lassen.

    Kommentar

    Ist es nur Unaufmerksamkeit, oder der Versuch, das moralisch verwerfliche Verhalten der Springfielder Polizei zu verschleiern? Außerdem haben die Morgenmäntel der Polizisten, und die Tatsache, daß sie so schnell zur Stelle waren, in der Synchro keinen Sinn mehr.

        Original

    Bart: I knew I had to buy some time. So I asked him to sing the score from the "H.M.S. Pinafore".
    Homer: Ooh, a plan fiendishly clever in its in-tric-asies.

    Übersetzung

    Bart: Ich mußte unbedingt Zeit gewinnen, und da hab' ich ihn gebeten, mir die Hymne der H.M.S. Pinafore vorzusingen.
    Homer: Oh, ein Plan in seiner Kniffligkeit geradezu teuflisch klug!

    Kommentar

    Immer noch nicht gepeilt, daß es ein Musical ist.

        Original

    Bart: Take him away, boys.
    Wiggum: Hey, I'm the chief here! Bake him away, toys.
    Lou: What'd you say, chief?
    Wiggum: [leise] Do what the kid says.

    Übersetzung

    Bart: Schafft ihn weg, Männer.
    Wiggum: Hey, ich bin hier der Boß! Schafft ihn weg, Männer.
    Lou: Was haben sie gesagt, Chief?
    Wiggum: Mhm, tut was der Junge sagt.

    Kommentar

    Äh, kaputtübersetzt, da Wiggum in der Synchro dasselbe sagt, wie Bart, daher ist Lous Argwohn unverständlich. Hier ist ein Alternativvorschlag aus drts, den ich absolut gelungen finde(Reproduction with courtesy of Kai Rode):
    Bart: Bringt ihn weg, Leute!
    ...
    Wiggum: Linkt ihn weg, Bräute!

        Credits

    Credits normal; am Anfang der Credits läuft noch eine Weile der Dialog zwischen Jasper und Grampa. Jasper will Grampa den Hof machen, Grampa versucht ihm die Wahrheit über sich zu sagen. Doch dann erwähnt Jasper, daß er Tickets für Steve and Eydie hat, dann schreit Grampa begeistert "ich bin ganz dein" und küßt ihn.



    Last Update:
    04.10.1999

    BART 9F22 is Copyright 1999 by Pete Klassen (thehutt@darkjedi.com). Verbreitung in öffentlich zugänglichen Datennetzen gestattet.

    BART (Bugs And Rigged Translations) ist ein nichtkommerzielles Projekt einiger Freiwilliger, die sich durch die Newsgruppe de.rec.tv.simpsons kennengelernt haben. Wer mitarbeiten möchte, der schicke seine Beiträge an Kai Rode

  • (kai_rode@bigfoot.com).

          

    Special Thanks to: Kai Rode (für seinen Vorschlag für "Bake him away, toys"), Björn Larsson(für die dt.

    Capsule).

    </TBODY></TABLE> </html>